Gute Ratschläge

Wenn ich mir die an den ukrainischen Präsidenten gerichteten Empfehlungen von ranghöchsten Personen anhöre, erinnern mich diese unweigerlich an eine Radiosendung aus den 50er-Jahren in Wien. Deren Titel lautete „Gute Ratschläge für die Hausfrau“.

In der schrecklichen Situation, in welcher sich die Ukraine seit Februar und im Besonderen Staatspräsident Selenskyj befindet, wäre es sinnvoll, dass alle Ratgeber vor ihren „gutgemeinten“ Tipps über Folgendes nachdenken. Wie würden er/sie handeln, ständen er/sie an Selenskyjs Stelle. Auch darüber, ob er/sie überhaupt das Durchaltevermögen wie der ehemalige Comedian besäßen. Erst nach dieser Denkpause sollten er/sie sich die Ratgeber zur Ukraine, Selenskyj und dem Kriegsverbrecher Putin äußern.

  Hans Gamliel,

 Rorschach (CH)

Artikel 99 von 103