Familienvater stirbt in den Schlingpflanzen

Schon vor Jahren haben wir – damals noch Landesrat Erich Schwärzler – vor der Gefährlichkeit des Seegras- und Seealgenbewuchses in der Bucht vor dem Wocherhafen in Bregenz gewarnt und um den Einsatz der Seekuh gebeten. Diese Sicherheitsmaßnahme wurde uns verweigert, da es sich um ein Naturschutzgebiet handle. Dass der Bewuchs wesentlich von den Abwässern der Kläranlage befördert wird, sei auch kein Grund für eine Ausnahme. Wir fordern weiterhin die Beseitigung der lebensgefährlichen Seegras- und Seealgenfelder.

 Verein

 „Fairer Naturgenuss“
 Obmann Dr. Wilfried

 Ludwig Weh, Bregenz

Artikel 106 von 110