Unverlässliche Untätigkeits-verlängerung?

Unsere Regierungsspitzen­politikerInnen haben einheitlich einen Präsidenten vorgeschlagen, der dank Untätigkeit in der gesamten Corona-Pandemie u.a.m. nie etwas falsch machen konnte! Dessen „Selbstbeweihräucherungs­verlässlichkeit“ ein leuchtendes Vorbild für die Regierenden zu sein scheint. Ich kontaktierte des Bundespräsidenten Kanzlei zwei- bis dreimal vergeblich mit der Bitte, doch etwas gegen unzulässige Grundrechtseingriffe und -entzug Regierender zu unternehmen zu versuchen. Die lapidare Antwort: Diese E-Mails werden mangels fachlicher Zuständigkeit unseres Präsidenten an das Gesundheitsministerium weitergeleitet. Wenn unser Volk mit solcher Begeisterung monatlich so viel Geld für nicht vorhandene Leistungserbringungen und Direktdemokratieunfähigkeit zu bezahlen wünscht, ist dem nichts mehr hinzuzufügen.

 
  Kurt Höfferer,
 Hörbranz

Artikel 95 von 101