Verhandlungen über Frieden

Der ukrainische Präsident Selenskyj fordert immer mehr Waffen, anstatt sich um eine friedliche Lösung zu bemühen. Und die EU sowie Amerika liefern immer mehr Waffen. Hier verdient die Waffen­lobby enormes Geld und die unfähigen Brüsseler Bürokraten, allen voran Ursula von der Leyen, stopfen immer mehr Geld in die Ukraine. Obwohl der Krieg noch herrscht, wird schon über einen Wiederaufbau gesprochen und Milliarden sowie Waffen verschwinden – zum Teil auch in dunkle Kanäle. 80 Prozent der Europäischen Bürger sind für eine friedliche Lösung. Aber die EU hat ja bewiesen, wie korrupt sie ist. Und das nicht erst seit dem jüngsten Vorfall. Man müsste bei den Brüsseler Bürokraten anfangen, Gas einzusparen, damit sie eine kalte Bude haben. Denn Millionen Haushalte heizen noch mit Gas und das wird sich auch nicht so schnell ändern lassen. Aber fossile Brennstoffe und Energie will man verbieten. Gleichzeitig reisen die Brüsseler Bürokraten sowie unsere Bundesregierung in der Welt umher, allen voran unsere Energieministerin Gewessler. Auch der deutsche Grüne Habeck ist der Gleiche! Die Grünen können nur Mehrkosten (siehe CO2-Bepreisung) auf die Bürger abwälzen, bringen aber keine gescheite Alternative zustande. E-Autos werden gefordert, aber was geschieht bei einem Blackout oder wenn die Netze überlastet werden? An dieses Szenario denken die Grünen nicht.

  Helmut Sauermoser,

 Bürs