Zum Artikel „Erst 15 und Mutter“

Diese junge Frau (gut entwickelt mit gesunder Einstellung) erhält meine Bewunderung. Es gibt nichts Schöneres und ­Besseres für ein Kind, wenn es Liebe, Geborgenheit und Schutz bekommt und auf ein Kind gut geschaut wird, wie es Anna goldrichtig gemacht hat. Dass es in der heutigen Zeit Gewalt im Kreißsaal gibt, ist für mich schockierend und was die Gesellschaft für Vorstellungen hat, ist nicht für jede(n) geeignet. Ein Wahnsinn, was diese junge Frau alles auf sich nehmen muss, um ihrem Sohn und sich ein halbwegs gutes Leben zu ermöglichen (Erziehung, Arbeit, Kinderhort, Haushalt, Freizeit …).

Ich wünsche Anna von Herzen alles Beste, viele schöne Augenblicke mit Ihrem Sohn und würde sie gerne einmal treffen.

Ingrid Grasbon,
Bludenz

Artikel 90 von 95