Bild

„Das Reisebüro gibt Sicherheit“

Nach der Fluglinien-Pleite der Germania ist es Sunhine Tours Geschäftsführer Patrick Moosmann ein Anliegen alle Kunden auf gute Alternativen umzubuchen.

Nach der Fluglinien-Pleite der Germania ist es Sunhine Tours Geschäftsführer Patrick Moosmann ein Anliegen alle Kunden auf gute Alternativen umzubuchen.

Nachdem das Grounding der Airline Germania bekannt wurde, standen Reisebüros vor Herausforderungen. Patrick Moosmann erklärt, was jetzt zu tun ist.

WANN & WO: Was mache ich als Kunde, wenn ich merke, dass ich von einer Airline-Pleite betroffen bin?

Moosmann: Insofern die Reise nicht unmittelbar bevorsteht, erst einmal abwarten und nicht gleich in Panik verfallen.

WANN & WO: Gibt es einen Unterschied, ob ich direkt online bei der Airline oder im Reisebüro gebucht habe?

Moosmann: Auf jeden Fall. Für Kunden die online gebucht haben, gibt es kein Geld zurück. Das Reisebüro hingegen gibt finanzielle Sicherheit in solchen Fällen und kümmert sich darum, dass die Kunden auf andere Flüge umgebucht werden.

WANN & WO: Muss man dabei als Kunde auch etwas beachten?

Moosmann: Eine Grundflexibilität und Toleranz ist von Vorteil. Es kann zum Beispiel vorkommen, dass der Flug um ein bis zwei Tage verschoben wird. Wir in Vorarlberg haben zudem den Vorteil, dass wir auf Alternativen in Österreich, Schweiz und Deutschland ausweichen können.

WANN & WO: Nach Air Berlin ist jetzt auch die Germania pleite gegangen. Gab es dafür Anzeichen?

Moosmann: Die Airline hat vor zwei Wochen angegeben, Liquiditätsprobleme zu haben. Dass es jetzt so schnell geht, hat mich dann aber doch selber überrascht.

WANN & WO: Was ärgert dich am meisten bei einer solchen Pleite?

Moosmann: Wir als Reisebüro werden vom Ministerium verpflichtet, eine Insolvenzversicherung zu haben. Für eine Airline besteht keine solche Verpflichtung. Das ist für mich unverständlich. Reisebüros, Veranstalter und auch Direktkunden bleiben so auf dem Schaden sitzen. Hier besteht dringender Handlungsbedarf.

WANN & WO: Was passiert mit dem Flughafen Friedrichshafen?

Moosmann: Ich glaube nicht dass der Flughafen Friedrichshafen vom Markt verschwindet, sondern mit einem anderen Partner durchstarten wird. Doch das braucht Zeit. Die Online-Kunden werden hoffentlich daraus lernen und künftig das Reisebüro aufsuchen, denn nur hier bekommen sie finanzielle Sicherheit. Die letzte Woche hat wieder gezeigt, wie wichtig das Reisebüro für die Tourismusbranche und den Kunden ist.

<p class="caption">Patrick Moosmann im Gespräch mit WANN & WO. Fotos: WANN&WO/Sams</p>

Patrick Moosmann im Gespräch mit
WANN & WO. Fotos: WANN&WO/Sams