Arznei und Rohstoff für Lebensmittel

Dr. Daniel Feurstein, MSc. Ruth Saltuari, Stefanie Chinchilla und Nicole Feurstein beraten Interessierte gerne über die Möglichkeiten von CBD-Prdukten, Lebensmitteln und mehr.  Foto: handout/Hanafsan

Dr. Daniel Feurstein, MSc. Ruth Saltuari, Stefanie Chinchilla und Nicole Feurstein beraten Interessierte gerne über die Möglichkeiten von CBD-Prdukten, Lebensmitteln und mehr.  Foto: handout/Hanafsan

Hanf hat eine lange Tradition als Arzneipflanze und als Rohstoff für Lebensmittel und Werkstoffe. Hanafsan in Götzis bietet unterschiedlichste Produkte und Fachkundige Beratung.

Wer sich für das Thema Cannabis interessiert, für den führt kein Weg am Ländle-Unternehmen Hanafsan vorbei. Mit Fachkompetenz und eigenen Hanf Produkten hat sich die Marke innerhalb kürzester Zeit zu einem über die Grenzen hinweg bekannten Namen entwickelt. Der an den Götzner Garnmarkt angrenzende Hanafsan-Store vertreibt neben Fachliteratur und Bio-Hanf-Lebensmitteln, welche auch in zahlreichen Sutterlüty-Märkten erhältlich sind, auch Cannabidiol (CBD)-Produkte made in Vorarlberg. Verwendet werden ausschließlich zertifizierte und in der EU zugelassene Hanfsorten.

Informations-
veranstaltungen

Auch Aufklärung steht groß auf der Tagesordnung von Hanafsan. So wurden zum Beispiel in Zusammenarbeit mit Pharmazeuten, Ärzten und Patientenvereinigungen bereits zahlreiche Informationsveranstaltungen abgehalten. Auch dieses Jahr stehen wieder eine Reihe solcher Veranstaltungen auf dem Programm von Hanafsan.

Positive Wirkung

Im Gegensatz zum psychoaktiven und verschreibungspflichtigen Cannabinoid Tetrahydrocannabinol (THC), verursacht das ebenfalls therapeutisch interessante CBD keinen Rauschzustand und ist völlig legal. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird CBD eine mögliche positive Wirkung bei zahlreichen Erkrankungen zugesprochen, unter anderem bei Unruhe, Angstzuständen, Depressionen, Alzheimer, Parkinson, chronischen Schmerzen, als auch bei entzündungsbedingten Erkrankungen. Teils fehlen jedoch groß angelegte klinische Studien. Die Marktzulassung eines ersten reinen CBD-Medikaments in den USA zur Anwendung bei Epilepsie steht jedoch kurz bevor. Es wird nur eine Frage der Zeit sein, bis dieses CBD-Medikament aus den USA auch in europäischen Apotheken Einzug findet. Somit wurde die therapeutische Wirksamkeit von CBD eindeutig klinisch belegt.

Ein neues Cannabis-
Medikament entwickeln

In zahlreichen Ländern betreiben derzeit Pharmafirmen, private sowie staatliche Institutionen intensive klinische Forschung mit dem Ziel weitere Cannabis-basierte Arzneimittel zu entwickeln. Auch die Dr. Feurstein Medical Hemp GmbH mit dem Gewerbe zur Herstellung von Arzneimittel verfolgt dieses langfristige Ziel. Eine erste kleine „proof-of-concept“ Studie wird noch dieses Jahr initiert.

Infos


Hanafsan by Dr. Feurstein
Hauptstraße 19a, Götzis
Tel. 05523 54084
Facebook: Hanafsan


www.hanafsan.com