Bild

„Lehrgang ist eine persönliche Bereicherung“

Beim Lehrgang lernen die Teilnehmer den Umgang mit Risiko.

Beim Lehrgang lernen die Teilnehmer den Umgang mit Risiko.

Nach dem tollen Erfolg des ersten Lehrgangs wird auch heuer ab April ein weiterer Lehrgang zu risikopädagogischen Begleitern angeboten.

In Zusammenarbeit mit dem Forum Lebensqualität Österreich bietet Sicheres Vorarlberg erneut die Ausbildung zu risikopädagogischen Begleiter nach dem „risflecting“-Modell an. „risflecting“ ist ein etabliertes pädagogisches Handlungs- und Kommunikationsmodell zur Entwicklung von Rausch- und Risikobalance. Das bedeutet, die Kompetenz von einzelnen Personen und Gruppen Risikosituationen bewusst und somit gefahrenreduzierend zu gestalten – und daraus Nutzen zu ziehen. „Die Ausbildung zur risikopädagogischen Begleiterin war nicht nur für meine Arbeit, sondern auch für mich persönlich eine Bereicherung. Mein Ziel nach dieser Ausbildung ist es, das Erlernte beim Alltäglichen, beim Begleiten der Jugendlichen, mit dem Ansatz der Risiko- und Rauschpädagogik zur Seite zu stehen. Im Privaten überlegte ich mir nach dieser Ausbildung bewusster, ob ich ein Risiko eingehen soll oder ob ich sogar noch etwas mehr Risiko eingehen kann. Durch das Überlegen, den kurzen Break, bereite ich mich auf die Situation/Aktion vor und gehe das Wagnis bewusst ein“, erzählt Johanna Lasselsberger-Maier, Erzieherin im Gymnasium und Internat des Collegium Bernardi. Die Workshops richten sich an junge Menschen sowie an Personen, die Jugendliche begleiten. Dabei stehen das Bewusstmachen und praktische Erleben der eigenen Einstellung zum Risiko im Mittelpunkt.

Neuer Lehrgang im April

Für 2019 ist ein weiterer Lehrgang geplant. Die Ausbildung umfasst neun Tage mit theoretischen und praktischen Einheiten. Teilnehmen können Personen, die bereits Vorerfahrung in der Erwachsenenbildung, Jugend- oder Präventionsarbeit nachweisen, aber auch Quer- oder Wiedereinsteiger sind willkommen. MH

Infos


Lehrgang zu
risikopädagogischen Begleitern
Kontakt: Mario Amann
Tel. 05572 54343
Mail: mario.amann@sicheresvorarlberg.at