Bild

„Wie ein zweites Wohnzimmer“

Pete und Lucas haben in der Kammgarn das Zepter übernommen und haben mit der Kulturwerkstatt auch in Zukunft noch viel vor. Fotos: Sams

Pete und Lucas haben in der Kammgarn das Zepter übernommen und haben mit der Kulturwerkstatt auch in Zukunft noch viel vor. Fotos: Sams

Lucas Bitschnau und Peter „Pete“ Ionian ziehen die Fäden in der Harder Kammgarn – mit W&W sprachen sie über das Foen-X Festival und Zukunftspläne.

Ihr habt im letzten Jahr die Geschäftsführung der Kulturwerkstatt Kammgarn übernommen, seid ihr mittlerweile angekommen?

Lucas Bitschnau: Definitiv! Pete und ich haben einen guten Workflow entwickelt und der Club ist bereits zum zweiten Wohnzimmer für uns geworden.

Pete Ionian: Das sind wir, unter der Woche immer vormittags frisch gekämmt von 9 bis 12 Uhr im Büro und an den Abenden voll umgarnt mit einem vielseitigen ­Veranstaltungsprogramm.

Was hat sich seither verändert, wie habt ihr euch „eingelebt“?

Lucas Bitschnau: Wir sind hier sofort gut aufgenommen worden. Sowohl im Umfeld der Gemeinde wie auch Kammgarn-Intern. Nach einer kurzen Kennenlernphase, haben wir eigentlich schnell die Ärmel hochgekrempelt und losgelegt.

Pete Ionian: Wir haben Spaß an der Sache und sind mit vollem Einsatz dabei. Unserem Eindruck nach hat das auch der Kammgarn wieder neuen Schwung gegeben.

Wie haben euch die Harder aufgenommen? Was bedeutet die Kammgarn für euch?

Lucas Bitschnau: Nachdem ich bei Dorfrunden in Hard mittlerweile auf bekannte Gesichter treffe, würde ich sagen, sehr gut! Die Kammgarn ist kulturelle Heimat für viele Genres und ein Qualitätsgarant. Diesem Anspruch versuchen wir täglich gerecht zu werden.

Pete Ionian: Hard hat uns mit offenen Armen empfangen und wir freuen uns über das große Vertrauen, das uns hier von allen Seiten entgegengebracht wird. Die Kammgarn ist eine wundervoll vielseitige Aufgabe und ein Wohlfühlort, an dem wir viele Stunden verbringen.

Von 27. bis 30. Juni findet das Foen-X Festival statt, auf was dürfen sich die Besucher des Events in diesem Jahr freuen?

Lucas Bitschnau: Die schönste Veranstaltungs-Location im ganzen Land und ein buntes Programm für alle Generationen. Von Kabarett bis zum Vollgaspartysound ist alles dabei. Dazu gibt’s coole Specials, wie den Fohrenburger Biergarten, Stand-Up-Paddling und Straßentheater.

Pete Ionian: Die Besucher erwartet ein neues Festivalformat unter Sternenhimmel, nämlich outdoor und im Zelt, mit vielseitigem Programm und außergewöhnlichem Ambiente.

Worauf habt ihr bei der Planung des Festivals besonderen Wert gelegt?

Lucas Bitschnau: Das Motto war von Anfang an „Kultur statt Zäune“. Die Challenge war in diesem Jahr also, ein tolles Festival bei freiem Eintritt für alle zu ermöglichen. Es ist uns sehr wichtig, dass sich die Vielfalt der Kammgarn beim Foen-X widerspiegelt und ich denke, das ist uns gelungen.

Pete Ionian: Wichtig war es, dem Weg, den die Kammgarn eingeschlagen hat, treu zu bleiben. Das bedeutet, dass wir qualitativ hochwertiges Programm liefern.

Welche Pläne habt ihr für die Zukunft der Kammgarn? Worauf dürfen sich die Vorarlberger freuen?

Lucas Bitschnau: Sowohl lokale als auch internationale Größen geben sich in der Kammgarn seit Jahren kontinuierlich die Klinke in die Hand! Das werden wir auch weiterhin so beibehalten. Programmtechnisch gibt’s bereits im Herbst einige Highlights, die einzigartig im Ländle sind!

Pete Ionian: Wir werden auch weiterhin Qualität liefern, die Nischen bespielen und gleichzeitig experimentieren und neue Formate ausprobieren, um die Kammgarn immer wieder für neue Ansätze und Menschen zu öffnen, so wie es hier schon immer Usus war.

Was wird die Zukunft für den Verein bringen, wie sieht es mit Finanzierungen aus?

Lucas Bitschnau: Budget und Personal sind auf Schiene. Langfristig gibt es Überlegungen, den Verein noch breiter aufzustellen. Außerdem wollen wir durch gezielte programmatische Highlights auch vermehrt Publikum aus entfernteren Regionen in Vorarlberg und dem Dreiländereck für dieses tolle Haus begeistern.

Pete Ionian: Durch die langjährige solide Arbeit steht der Verein auf einer guten Basis. Die Kulturwerkstatt Kammgarn hat sich als Kultureinrichtung etabliert. Es gibt nun einen Übergang von extrem viel Ehrenamt in eine wirtschaftlich geführte Institution. Wir sind zuversichtlich, dass sie auch weiterhin die notwendige Unterstützung erhalten wird.

„Beim Foen-X Festival wartet heuer ein buntes Programm bei freiem Eintritt auf die Besucher.“ Lucas Bitschnau

Artikel 113 von 192