„Reiten wurde uns in die Wiege gelegt“

Die Geschwister Christian und Katharina Rhomberg sind sehr erfolgreich im Springreiten.  Fotos: Sams; handout/Rhomberg; Fotoagentur Dill

Die Geschwister Christian und Katharina Rhomberg sind sehr erfolgreich im Springreiten.  Fotos: Sams; handout/Rhomberg; Fotoagentur Dill

Die Geschwister Katharina und Christian Rhomberg gehören zu den zehn besten Springreitern Österreichs. W&W erzählen sie von Reiterfolgen, Dornbirn und ihren Zielen.

Wie seid ihr beiden
zum Reiten gekommen?
Christian:
Unser Vater ist früher selber geritten, da unsere Großeltern schon Pferde hatten – das Reiten wurde uns also quasi in die Wiege gelegt. Wir sind von klein auf mit diesen Tieren aufgewachsen – eine Kindheit ohne Pferde war für uns unvorstellbar.

Was fasziniert euch am Reitsport? Katharina: Das Zusammenspiel zwischen Mensch und Tier ist das Faszinierendste an unserem Sport. Jedes Pferd ist unterschiedlich. Um Erfolg zu haben und auf die Bedürfnisse eingehen zu können, muss man die Pferde in- und auswendig kennen. Das erfordert viel Fingerspitzengefühl. Das tollste Gefühl ist es aber, wenn man spürt, dass die Pferde im Parcours alles geben – sie schenken einem ihr vollstes Vertrauen, was nicht selbstverständlich ist.

Welche Auszeichnungen konntet ihr bisher beim Reitsport erreichen?
Christian: Ich habe es bereits auf den 16. Platz bei den ­Europameisterschaften geschafft. Außerdem wurde ich Dritter in der Riders Tour Gesamtwertung 2017 und heuer konnte ich den Titel des Staastmeisters holen.
Katharina: Beim Grand Prix CSI** Salzburg (Anm. d. Red.: CSI** ist ein internationales Springturnier) wurde ich dritte, aber bei den CSI** Villach und CSI** Gorla Minore konnte ich mir in Hauptprüfungen den ersten Platz sichern – das war ein ­wahnsinnig schönes Gefühl!

Ihr seid gebürtig aus Dornbirn, was verbindet euch mit der Stadt?
Christian: Dornbirn ist unsere Heimat und meiner Meinung nach auch eine der schönsten Städte zum Wohnen. Wir trainierten beide längere Zeit im Ausland, aber es hat uns immer wieder zurück gezogen. Mit Dornbirn verbinde ich die tolle Kombination zwischen Natur und Grünflächen und ein großes Angebot an ­Freizeitmöglichkeiten.

Was gefällt euch an
Dornbirn, was sind eure Lieblingsplätze?

Katharina: Wer in Dornbirn lebt, der kann sich ganz einfach eine Auszeit im Grünen gönnen, das ist für mich das Beste an der Stadt. Egal ob im Ried, an der Dornbirner Ach oder auf dem Karren: Hier bekommen Naturliebhaber genau das, was sie wollen.
Christian: Meine Lieblingsplätze sind das Ried, der Wald rund um die Dornbirner Ach und auch das Bödele – ich bin ein sehr naturverbundener Mensch.

Was steht in der nächsten Zeit an, was sind eure Ziele? Christian: Heuer steht noch ein Highlight an: Ich darf den CSI5* Weltcup in La Coruna reiten, darauf freue ich mich ganz besonders. Ein Ziel ist auf jeden Fall, bei einer Olympiade, Welt- oder Europameisterschaft teilzunehmen. Außerdem ist mein Traum, einmal in Aachen zu reiten, das ist für Reiter wie Wimbledon für Tennisspieler.
Katharina: Ich reite Anfang Dezember eines der größten österreichischen Turniere in Salzburg. Da Christian und ich schon zu den Top-10-Springreitern Österreichs gehören, heißt es jetzt auf der Weltrangliste soweit wie möglich nach vorne zu kommen, um auf den größten Turnieren mitreiten zu können. Gemeinsam bei der Europameisterschaft 2021 in Budapest an den Start zu gehen – das wäre ein Traum!

<p class="caption">Katharina gehört zu den zehn besten Springreitern Österreichs.</p>

Katharina gehört zu den zehn besten Springreitern Österreichs.

<p class="caption">Christian konnte sich bereits den Titel des Staatsmeisters holen.</p>

Christian konnte sich bereits den Titel des Staatsmeisters holen.

<p class="caption">Durch ihr Hobby haben die Geschwister eine besondere Verbindung.</p>

Durch ihr Hobby haben die Geschwister eine besondere Verbindung.

„Gemeinsam bei der EM 2021 in Budapest an den Start gehen – das wäre ein Traum!“ Katharina Rhomberg

Artikel 104 von 189