Einblick in das Collegium Bernardi

Am Freitag, den 17. Jänner, laden das Private Gymnasium und die Private Volksschule des Collegium Bernardi zum Tag der offenen Tür ein.  Fotos: handout/Collegium Bernardi

Am Freitag, den 17. Jänner, laden das Private Gymnasium und die Private Volksschule des Collegium Bernardi zum Tag der offenen Tür ein.  Fotos: handout/Collegium Bernardi

Tag der offenen Tür am Collegium Bernardi: Am 17. Jänner stellen sich das Private Gymnasium und die Private ­Volksschule vor.

Interessierte Schüler und Eltern sind herzlich eingeladen, das Private Gymnasium und die Private Volksschule des Collegium Bernardi in Bregenz kennen zu lernen: Am Freitag, den 17. Jänner, zwischen 13 bis 17 Uhr, stellen Schüler und das Team der Lehrer und Erzieher ihre Schule vor und stehen gemeinsam mit der Schulleitung für Fragen und Informationen zur Verfügung. Die Volksschule und das Gymnasium des Collegium Bernardi stehen Mädchen und Jungen offen. Beide Schulen verfolgen einen ganzheitlichen Bildungsansatz, der eine anspruchsvolle schulische Ausbildung mit der Bildung der Persönlichkeit verbindet. Diesem Ansatz entspricht auch die Neuausrichtung des Privaten Gymnasiums, die mit dem Schuljahr 2016/17 gestartet und nun in den fünften Klassen angekommen ist. „Mit den neuen, zeitgemäßen Schwerpunktthemen stehen in der Unterstufe des Gymnasiums ‚Aktivität und Kreativität‘ im Fokus und in der Oberstufe sind es ‚Mensch, Natur und Gesellschaft‘. In den neuen Fächern werden dabei Inhalte aus den Bereichen Ernährung, Humanökologie, Bionik oder vertiefte Psychologie behandelt“, erläutert Mag. Christian Kusche, gesamtpädagogischer Leiter des Collegium Bernardi und Direktor des Gymnasiums das Konzept und ergänzt: „Mit der Neuausrichtung findet sich nun Latein erst ab der fünften Klasse Gymnasium auf dem Stundenplan. Das bedeutet, Latein fällt als Aufnahmekriterium an der Schnittstelle zwischen Unter- und Oberstufe weg – ein Wechsel ins Collegium Bernardi ist nun auch ohne Lateinkenntnisse möglich.“ Die pädagogische Neuausrichtung begeistert seit nunmehr vier Schuljahren Schüler und Eltern gleichermaßen, wie auch Direktor Christian Kusche betont: „Ich denke, mit den neuen Schwerpunktfächern sind wir aktueller denn je am Puls der Zeit und fördern vor allem auch eine nachhaltige, persönliche Entwicklung der Heranwachsenden.“  MH

<p>Christian Kusche</p>

Christian Kusche

Mehr Informationen unter:
www.collegium-bernardi.at