Neues Freizeitmodell für Lehre mit Matura

Die Lehre mit Matura ermöglicht Jugendlichen nicht nur im eigenen Unternehmen tolle Zukunftschancen, auch auf dem Arbeitsmarkt ergeben sich völlig neue Perspektiven. 

Die Lehre mit Matura ermöglicht Jugendlichen nicht nur im eigenen Unternehmen tolle Zukunftschancen, auch auf dem Arbeitsmarkt ergeben sich völlig neue Perspektiven. 

Die Vorteile einer ­Fachausbildung mit den Aufstiegschancen durch eine Matura verbinden: Ab sofort stehen Lehrlingen zwei Modelle zur Auswahl.

Im Rahmen einer Projektpartnerschaft unter dem Verein Lehre in Vorarlberg bieten zukünftig auch das WIFI der Wirtschaftskammer Vorarlberg und das BFI der Arbeiterkammer Vorarlberg ab Herbst 2020 die Kurse zur Lehre mit Matura an. Neben dem bisherig geförderten Tages-Modell (Kurse während der Arbeitszeit nach Vereinbarung mit dem Arbeitgeber) wird es zukünftig auch eine Freizeitvariante mit Abend- und Wochenendkursen geben. Beide Modelle werden zukünftig vom Bundesministerium gefördert und sind somit für alle Teilnehmer kostenlos.

Flächendeckend vertreten im Ländle

Das Kursangebot für die Berufsmatura in Vorarlberg ist ab sofort auch flächendeckend: In Bregenz und Feldkirch besuchen die Teilnehmer die Kurse des BFI, in Dornbirn, Hohenems und in Bludenz wird das Kursprogramm vom WIFI umgesetzt. „Im Vergleich mit anderen Bundesländern nutzten bisher verhältnismäßig wenige Vorarlberger Lehrlinge das Angebot einer Berufsmatura. Mit unserem Konzept möchten wir das ändern“, erklärt WIFI-Geschäftsführer Thomas Wachter. Mario Prünster, Geschäftsführer des BFI, ergänzt: „Mit unserem neuen Modell kann die Matura sowohl während der Arbeitszeit als auch in der Freizeit absolviert werden. Das eröffnet für Lehrlinge eine einmalige und kostenlose Chance für ihre berufliche Zukunft.“

So funktioniert es

Die Lehre mit Matura beginnt mit einem Basislehrgang im ersten Lehrjahr, gefolgt von einem Kompetenzcheck und einer Potenzial-Analyse durch das BIFO. Nach einem positiven Aufnahmegespräch erfolgt das Lehrprogramm in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und dem Fachbereich. Das Maturazeugnis erhält man, wenn der Lehrabschluss geschafft und alle vier Fächer mit einer positiven Prüfung (mündlich/schriftlich) abgeschlossen wurden. „Die Berufsmatura verbindet die Vorteile einer Lehre, was den Arbeitsmarkt und die Fachausbildung betrifft, mit den verbesserten Aufstiegschancen durch eine Matura“, erklärt Markus Curin, Geschäftsführer des Vereins Lehre in Vorarl-berg. „Uns erreichen zahlreiche Anfragen zur Lehre mit Matura. Ich bin überzeugt, dass wir mit dem neuen Freizeitmodell und dem flächendeckenden Angebot noch mehr junge Leute für die Berufsmatura begeistern können.“ Wichtig: Die Anmeldung zur Lehre mit Matura erfolgt im Rahmen von Info-Veranstaltungen, die ab Mitte September vor allem an Berufsschulen stattfinden werden. Die ersten Termine sind bereits fixiert (siehe Factbox).  MH

<p class="caption">BFI-GF Mario Prünster, MAS und WIFI-Institutsleiter Dr. Thomas Wachter.</p>

BFI-GF Mario Prünster, MAS und
WIFI-Institutsleiter Dr. Thomas Wachter.

<p>Markus Curin</p>

Markus Curin

Infos



Info-Veranstaltungen:

LBS Bregenz 3: 21. September, 17.45 Uhr

LBS Dornbirn 1: 22. September, 18 Uhr LBS Bludenz: 28. September, 18 Uhr
LBS Feldkirch: 29. September, 16.15 Uhr
Die Info-Veranstaltungen sind für alle Interessierten zugänglich.


Mehr Informationen über die Lehre mit Berufsreifeprüfung in Vorarlberg erhält man auf der Website:
www.lehreundmatura.info

Wann & Wo | template