Umwelt und Technik studieren

Die Fachhochschule Vorarlberg erweitert ihr Studienangebot mit dem Bachelor „Umwelt und Technik“. Foto: handout/FH Vorarlberg

Die Fachhochschule Vorarlberg erweitert ihr Studienangebot mit dem Bachelor „Umwelt und Technik“. Foto: handout/FH Vorarlberg

Ab dem nächsten Jahr gibt es einen neuen Bachelorstudiengang an der FH Vorarlberg mit Fokus auf die Umwelttechnik.

Wenn es um Umweltschutz geht, ist Fachwissen gefragt. Vielfach geht es dabei um den Einsatz von Umwelttechnik in Unternehmen für die Produktion klimafreundlicher Produkte und Dienstleistungen. Für alle, die sich dafür interessieren, gibt es ab Herbst 2021 einen neuen Bachelorstudiengang an der FH Vorarlberg. „Mit dem Studiengang ‚Umwelt und Technik‘ qualifizieren wir junge Menschen für vielfältige Aufgaben, die der Wandel zu mehr Klimaschutz in Wirtschaft und Gesellschaft mit sich bringt. Sie erwerben Schlüsselkompetenzen, um als Umweltingenieurinnnen und Umweltingenieuren Zukunft zu gestalten,“ erklärt der Studiengangsleiter Norbert Menke. „Gesetzliche Vorgaben, die Marktfähigkeit von Technologien für Klimaschutz, Ressourceneffizienz und die Nutzung erneuerbarer Energien forcieren die Nachfrage nach Fachkräften in diesem zukunftsträchtigen Themenfeld.“ MH

Infos



Bachelorstudium
„Umwelt und Technik“:
Abschluss Bachelor of Science in
Engineering (BSc)

Vollzeitstudium, 6 Semester

Bewerbungszeitraum:
15. November bis 15. Mai

Themen und Arbeitsprofile:
• Planung, Bau und Betrieb von
umwelttechnischen Anlagen
(Umwelttechnik)

• Effizienter Einsatz von Rohstoffen,
Materialien und Energie zur ­Herstellung von Produkten
(Ressourcenmanagement)

• Einführung und Steuerung
von betrieblichen
Umweltmanagementsystemen

• Digitalisierung von
Umweltmanagementprozessen

• Prüfung und Genehmigung von umwelttechnischen Anlagen

Mehr Informationen unter:
www.fhv.at/technik

Wann & Wo | template