„Der beste Ausgleich ist die Natur“


              Rellseck und Fritzensee 
            „Da ich am Bartholomäberg wohne, ist es naheliegend, dass einer meiner Lieblingsplätze das Rellseck und der Fitzensee ist. Von hier aus lassen sich tolle Wanderungen unternehmen, wie auf den Itonskopf oder auf die Davenna. Egal, ob Sommer oder Winter, diese zwei Plätze sind für mich immer etwas Besonders. Auch die Stimmung am Abend bei Sonnenuntergang ist toll. Das ist meistens meine Standardrunde, um den Kopf frei zu bekommen.“

Rellseck und Fritzensee

„Da ich am Bartholomäberg wohne, ist es naheliegend, dass einer meiner Lieblingsplätze das Rellseck und der Fitzensee ist. Von hier aus lassen sich tolle Wanderungen unternehmen, wie auf den Itonskopf oder auf die Davenna. Egal, ob Sommer oder Winter, diese zwei Plätze sind für mich immer etwas Besonders. Auch die Stimmung am Abend bei Sonnenuntergang ist toll. Das ist meistens meine Standardrunde, um den Kopf frei zu bekommen.“

Jaqueline Ritsch (26) aus Bartholomäberg stellt ihre Lieblingsplätze im Montafon vor.

Bartholomäberg im Montafon ist nicht gerade die Gemeinde, die besonders Jugendliche als „Place-to-be“ einstufen würden. Anders als in Dornbirn oder Feldkirch gibt es hier keine Clubs oder große Veranstaltungen, die Nachteulen ausschwärmen lassen. Und trotzdem entschied sich Jaqueline vor dreieinhalb Jahren, in ihre Gemeinde zurückzuziehen. „Für viele mag Bartholomäberg zu abgeschieden klingen, ich bin aber in etwa fünf Minuten direkt in Schruns und in zehn Minuten auf der Autobahnauffahrt in Bludenz. Außerdem genieße ich die Ruhe, die Landschaft und die Natur um mich herum und vor allem liebe ich es, den ganzen Tag Sonne zu haben“, schwärmt die 26-Jährige. Doch ihre Liebe gilt nicht nur ihrer Heimatgemeinde, Jaqueline hat das ganze Montafon fest in ihr Herz geschlossen. „Für mich ist das Montafon ein Gefühl von zu Hause und Tradition. Hier bin ich aufgewachsen und habe meine Kindheit verbracht. Jedes Erlebnis, das ich mit dem Montafon verbinde, ist etwas ganz Besonderes für mich“, sagt Jaqueline.

Sport im Montafon

Diese ganz besonderen Erlebnisse sammelt die Grafik-Designerin meistens in der Montafoner Natur bei den verschiedensten Sportarten. „Ich mache eigentlich alles, was Spaß macht. Grundsätzlich gehe ich das ganze Jahr über Laufen. Im Sommer auch gerne wandern oder mache Bergtouren und Klettersteige. Diesen Sommer habe ich viel Zeit auf dem Rennrad und am Volleyballplatz verbracht. Ansonsten gehört natürlich auch das Skifahren- und touren zu meinen Leidenschaften“, gibt die Bartholomäbergerin einen Einblick in ihre Hobbys. Der Sport ist gleichzeitig auch eine Art Ausgleich für Jaqueline: „Den Großteil meiner Arbeitszeit verbringe vor dem Bildschirm. Durch mein berufsbegleitendes Studium verbringe ich auch noch nach Feierabend und am Wochenende viel Zeit vor meinen Rechner. Daher ist meine Freizeit oft knapp, aber dennoch versuche ich – wenn es sich ausgeht – frische Luft zu schnappen. Für mich ist es der beste Ausgleich in der Natur zu sein. So bekomme ich meinen Kopf frei und genieße die Ruhe und Zeit für mich alleine zu haben – auch wenn es nur ein kurzer Spaziergang ist. Neben Sport liebe ich es auch zu Kochen und zu Backen oder zu fotografieren. Dabei kann ich auch gut abschalten. Ich verbringe meine Freizeit aber auch gerne mit einem guten Buch oder mit meiner Familie und meinen Freunden“, erklärt sie. Im WANN & WO-Montafon-Report zeigt Jaqueline ihre absoluten
Lieblingsplätze in der Region.

<p class="title">
              Silvrettastausee
            </p><p>„Tolle Pistenkilometer und Tiefschneehänge, das lässt jedes Wintersportlerherz höherschlagen!“</p>

Silvrettastausee

„Tolle Pistenkilometer und Tiefschneehänge, das lässt jedes
Wintersportlerherz höherschlagen!“

<p class="title">
              Silvretta
            </p><p>„Egal, ob Sommer oder Winter, ich liebe das Panorama in der Silvretta. Im Frühjahr, kann man von dort aus wunderbaren Skitouren unternehmen. Eine meiner Lieblingstouren ist auf die Schneeglocke.“</p>

Silvretta

„Egal, ob Sommer oder Winter, ich liebe das Panorama in der Silvretta. Im Frühjahr, kann man von dort aus wunderbaren Skitouren unternehmen. Eine meiner Lieblingstouren ist auf die Schneeglocke.“

<p class="title">
              Kristberg
            </p><p>„Neben dem tollen Ausblick lohnt sich der Spaziergang vom Innerenberg aus oder auch eine kurze Auffahrt mit der Gondel. Dort gibt es mit Abstand die besten Käs-spätzle in der „Knappastoba“. Wenn man weiß, dass gutes Essen auf einen wartet, macht der Ausflug gleich noch mehr Spaß.“</p>

Kristberg

„Neben dem tollen Ausblick lohnt sich der Spaziergang vom Innerenberg aus oder auch eine kurze Auffahrt mit der Gondel. Dort gibt es mit Abstand die besten Käs-
spätzle in der „Knappastoba“. Wenn man weiß, dass gutes Essen auf einen wartet, macht der
Ausflug gleich noch mehr Spaß.“

<p class="title">
              Die Klettersteige im Montafon
            </p><p>„Meine Lieblingsplätze sind alle draußen und mehr oder weniger in den Bergen. Daher liebe ich auch die Klettersteige im Montafon. Egal, ob eher einen kürzeren wie zum Beispiel in St. Anton i. M am Wasserfall oder doch etwas anspruchsvolleres wie der am Hochjoch oder auf die Madrisella. Die Ausblicke und das Erlebnis sind etwas Besonders.“</p>

Die Klettersteige im Montafon

„Meine Lieblingsplätze sind alle draußen und mehr oder weniger in den Bergen. Daher liebe ich auch die Klettersteige im Montafon. Egal, ob eher einen kürzeren wie zum Beispiel in St. Anton i. M am Wasserfall oder doch etwas anspruchsvolleres wie der am Hochjoch oder auf die Madrisella. Die
Ausblicke und das Erlebnis sind etwas Besonders.“

<p class="caption">Jaqueline Ritsch</p>

Jaqueline Ritsch

Wann & Wo | template