Eine Schule als „Mentorin mit Herz“

Die richtigen Werte vermitteln: In der Riedenburg wird viel Wert auf Zusammenhalt und Gleichbehandlung gelegt.  Fotos: handout/Riedenburg

Die richtigen Werte vermitteln: In der Riedenburg wird viel Wert auf Zusammenhalt und Gleichbehandlung gelegt.  Fotos: handout/Riedenburg

Die Riedenburg stärkt die fachliche, menschliche und geistige Entwicklung der Schüler mit einem ­tollen Schulkonzept.

Die Schule als „Mentorin mit Herz“ – so wird Schule in der Riedenburg in Bregenz praktiziert. Mit dieser klaren Positionierung schafft der bekannte Schulcampus ein perfektes Umfeld für seine Schüler. Direktor Gebhard Hinteregger bringt das so auf den Punkt: „Die einzigartige Fähigkeit der Riedenburg als ,Mentorin mit Herz‘ stärkt die fachliche, menschliche und geistige Entwicklung unserer Schüler. Die Rolle der Schulen dabei? Mentorin zu sein, die bestens strukturiert und organisiert ist.“ Auch die Schulkleidung hat in diesem Konzept Platz: Sie macht den Zusammenhalt und die Gleichbehandlung als Zeichen nach außen sichtbar.

Markenentwicklung
mit Silberball

Gemeinsam mit der Agentur Silberball wurden Kontaktpunkte und Maßnahmen erarbeitet, um die Marke spürbar zu machen. So erhielten die Schulen ein neues Erscheinungsbild in den analogen und digitalen Medien. Wichtiges Design-Element dabei: die charakteristischen Bodenfliesen, die in den weitläufigen Gebäuden überall zu finden sind. Inhaltlich durchzieht obige Positionierung – auf den Punkt gebracht als „Schule mit Herz“ – den gesamten Auftritt der renommierten Bildungs-
einrichtung.

Jungs werden Riedenbürgler

„Ziel all unserer Maßnahmen in den letzten Jahren ist es, das Image der Schule in der Öffentlichkeit zu schärfen und uns als moderne Schule mit zeitgemäßen Methoden, Zielen und einem weltoffenen Zugang zu präsentieren“, so Direktor Gebhard Hinteregger. Dass die Riedenburg dieses Unterfangen mehr als ernst nimmt, beweist die Tatsache, dass in den ersten Klassen schon seit Längerem die Koedukation Einzug gehalten hat. Und das Angebot wurde von vielen Jungen und deren Eltern angenommen: So geht Schule neue Wege.  MH