Bestens unterwegs

Bei der großen Auswahl von E-Bikes ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Bei der großen Auswahl von E-Bikes ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Mittlerweile gibt es für jeden Geschmack eine nachhaltigere Alternative in Sachen Kurzstrecken-Mobilität.

Um kurz in den Supermarkt zu gehen, für den Schwimmbadbesuch mit lästigem Parkplatz­problem oder allgemein für kürzere ­Wegstrecken – es gibt die ­unterschiedlichsten Arten der Fortbewegung, um ans gewünschte Ziel zu kommen. Für diejenigen, die mit der Zeit gehen möchten und auf nachhaltige ­Energie setzen, kommen sicherlich die verschiedenen E-Angebote in Frage. Diese erstrecken sich von klassischen E-Bikes, über E-Scooter bis hin zu Hoverboard-Variationen. Für all jene, die es jedoch lieber „oldschool“ bevorzugen, könnten für Kurzstrecken Skateboards, Longboards oder herkömmliche Fahrräder eher von Interesse sein. Natürlich ist dies erst der Anfang, da der Kreativität keine Grenzen gesetzt werden. Somit bietet es sich vor allem im Sommer an, sich beispielsweise mit einem E-Roller zu mobilisieren, der auch für etwas längere Strecken gut geeignet ist.  JF

<p class="caption">Neben den klassischen E-Bikes spielt der E-Scooter ebenfalls ganz vorne mit und ist derzeit voll angesagt.</p>

Neben den klassischen E-Bikes spielt der E-Scooter ebenfalls ganz vorne mit und ist derzeit voll angesagt.

<p class="caption">Ebenfalls in Sachen Moped, Roller und Vespa gibt es bereits eine nachhaltigere E-Variante. Fotos: Shutterstock/APA/WAWO</p>

Ebenfalls in Sachen Moped, Roller und Vespa gibt es bereits eine nachhaltigere E-Variante. Fotos: Shutterstock/APA/WAWO

<p class="caption">Auch im E-Format gibt es die unterschiedlichsten Hoverboard-Variationen.</p>

Auch im E-Format gibt es die unterschiedlichsten Hoverboard-Variationen.

<p class="caption">Segways werden vor allem in Städten genutzt, um schnell voran zu kommen.</p>

Segways werden vor allem in Städten genutzt, um schnell voran zu kommen.

Wann & Wo | template