Voll „Home_lig“

|1| Anna hat sich mit ihrer Familie den Traum vom CO2-neutralen Haus erfüllt. |2| Aurelia, Anna, Karsten und Philipa leben in Rankweil. |3| Holz ist das zentrale Element bei der Bauweise und auch im Haus. Fotos: Sams; handout: Guntram Fechtig

|1| Anna hat sich mit ihrer Familie den Traum vom CO2-neutralen Haus erfüllt. |2| Aurelia, Anna, Karsten und Philipa leben in Rankweil. |3| Holz ist das zentrale Element bei der Bauweise und auch im Haus.
Fotos: Sams; handout: Guntram Fechtig

Abenteuer Hausbau: Anna hat sich mit ihrem Mann Karsten und ihren zwei Kindern ihr CO2-neutrales Traumhaus in Rankweil gebaut und präsentiert dieses auf ihrem Insta-Kanal „Home_lig“.


Ein schönes Holzhaus mitten in Rankweil, hier wohnt Anna mit ihrer Familie. Die 31-Jährige hat sich gemeinsam mit ihrem Mann Karsten den Traum vom eigenen Haus erfüllt. Doch wie ist die Idee dazu entstanden? „Viele Freunde von uns waren gerade am Haus bauen oder haben sich darüber informiert. Dadurch kam bei uns auch die Lust auf die eigenen vier Wände auf. Aber wir alle wissen: Derzeit ist es kaum leistbar, ohne Grundstück hier in Vorarlberg zu bauen. Zum Glück hatten wir die Möglichkeit, auf meinem Elterngrundstück zu bauen und mein Wunsch war es immer schon, dass meine Kinder in Rankweil aufwachsen, genau wie ich“, erzählt Anna. Und so wurde aus dem Wunsch ziemlich schnell ein Plan. Doch es sollte nicht irgendeine Standart-Bauweise sein. Das Paar wollte nachhaltig bauen. „Unser Haus ist eine Holzständer-bauweise und besteht zu 100 Prozent aus Holz. Wir haben eine ,Hoiz-Bio-Dämmung‘, die weltweit als einziger nachhaltiger Bio-Dämmstoff ,Cradle to Cradle‘-Gold zertifiziert ist. Der Grundstoff dieser Dämmung sind Holzspäne aus verschiedener Weichholzarten, die mit Molke und Soda imprägniert wurden, damit sie auch die höchsten Brandschutzbestimmungen erfüllen. Theoretisch kann man unser Haus im Rohbau kompostieren“, meint Anna und schmunzelt.

Rundum wohlfühlen

Auch im Wohnbereich wurde auf den Rohstoff Holz gesetzt. „Holz verbindet Behaglichkeit, Nachhaltigkeit, gute Wärmedämmung und nicht zuletzt zeitgemäße Architektur. Gerade diese Vereinbarkeit von ressourcenschonendem und wohngesundem Bauen faszinierte uns“, erklärt die 31-Jährige. Die Einrichtung ist schlicht und minimalistisch gehalten, gemeinsam mit einer Innenarchitektin hat es die Familie geschafft, das Haus richtig „hoamelig“ zu gestalten. „Wir haben sehr viele ,Alt‘-Möbel mitgebracht und für uns war es wichtig, dass die Bestandsmöbel sich gut ins Haus einfügen“, so Anna. (bitte umblättern)

Das Haus hat einige tolle Ecken, doch am liebsten ist Anna im Wohn-Esszimmer: „Mein Lieblingsplatz ist eindeutig das Sitzfenster im Wohnbereich. Es ist so groß und macht den Raum richtig hell, das gefällt mir sehr. Hier lese ich gerne ein Buch und auch die Kinder spielen hier gerne. Aber wenn man die Mädchen fragt, ist ganz klar das Kinderzimmer ihr Lieblingsplatz und das soll ja auch so sein.“

Für ihre Follower voll aktiv auf Social Media

Auf ihrem Instagram-Kanal „Home_lig“ nimmt Anna ihre Follower seit dem Bau ihres Hauses mit durch ihren Alltag. Doch wie kam es zu der Idee, einen Bau-Blog zu starten? „Als ich mich damals über unsere Baufirma informieren wollte, fand ich es sehr schade, dass es nur zwei Profile gab, welche über die Bauphase berichteten. Schließlich hat man doch gewisse Fragen oder man möchte wissen, wie das Ganze abläuft oder ob es viele Baufails gibt. So entstand die Idee, einen Blog auf Instagram zu machen, damit ich unsere Erfahrungen teilen kann“, erklärt Anna. Und das kommt an, wie man an ihrem Account und den Reaktionen ihrer Follower sehen kann. Die Familie ist mit ihrem Häuschen sehr glücklich und auch für die Zukunft wünscht sich die technische Administratorin nur eines: „Dass unser Haus immer ein Ort für Zusammenkünfte bleibt und Leben im Haus ist. Ein Ort, an dem ein heiteres Kinderlachen zu hören ist und mit dem wir wertvolle ­Erinnerungen verbinden!“

<p class="caption">|1| Der zentrale Punkt im Haus: Im lichtdurchfluteten Wohn-Essbereich hält sich die Familie sehr gerne auf. |2| Holz, soweit das Auge reicht: Der Rohstoff ist im ganzen Haus vertreten. |3| Schlicht und einfach: Im Badezimmer wurde auf einen guten Kontrast gesetzt. |4| Edel und praktisch: Die Küche ist ein echtes Highlight im Raum. |5| Der Lieblingsplatz: Am Sitzfenster liest Anna gerne mal ein Buch – auch die Kinder nutzen es oft als Ort zum Spielen. |6| Die Kinderzimmer sind hell und praktisch eingerichtet, hier können die Kleinen spielen und toben.</p>

|1| Der zentrale Punkt im Haus: Im lichtdurchfluteten Wohn-Essbereich
hält sich die Familie sehr gerne auf.
|2| Holz, soweit das Auge reicht: Der Rohstoff ist im ganzen Haus vertreten. |3| Schlicht und einfach: Im Badezimmer wurde auf einen guten Kontrast gesetzt. |4| Edel und praktisch: Die Küche ist ein echtes Highlight im Raum. |5| Der Lieblingsplatz: Am Sitzfenster liest Anna gerne mal ein Buch – auch die Kinder nutzen es oft als Ort zum Spielen. |6| Die Kinderzimmer sind hell und praktisch eingerichtet, hier können die Kleinen spielen und toben.

Infos



Zu den Personen:

Namen:  Anna (31), Karsten (36),
 Aurelia (4) und Philipa (2)
Wohnort:  Rankweil
Berufe:  Anna, Technische
 Administration,
 Karsten, Programmierer


Informationen zum Haus:

Baujahr:  2019
Architekt:  Stephan Rehm
Bauleitung: André Wiedemann,
 Firma Baufritz
Besonderheiten: Ökologisches,
CO2-neutrales Haus
Heizform: Luftwärmepumpe mit der Option, diese um eine Photovoltaikanlage zu erweitern. Außerdem gibt es einen Kachelofen im Wohnraum, um die Übergangszeit zu überbrücken.


Mehr Inspirationen auf Instagram:
home_lig

Wann & Wo | template