„Pflanz dich nach Ems!“

Die Hohenemser Innenstadt steht im Zeichen der Nachhaltigkeit. Fotos: Stadt Hohenems; Oberhauser; Lerchenmüller;

Die Hohenemser Innenstadt steht im Zeichen der Nachhaltigkeit.
Fotos: Stadt Hohenems; Oberhauser; Lerchenmüller;

Von 31. März bis 2. April ­finden die ­Hohenemser Nachhaltigkeitstage mit einem bunten ­Aktivprogramm statt.

Nachhaltigkeit heißt Vernunft an erste Stelle zu setzen und bereits im heutigen Handeln an morgen und unsere Kinder zu denken. So können wir alle im Alltag Verantwortung übernehmen und die Gegenwart und Zukunft gestalten. Die Schlüssel dazu sind bekannt – sie heißen Nachhaltigkeit und Regionalität! Die Möglichkeiten sind in Hohenems hierbei so vielfältig wie die Stadt selbst: sei es beim Einkaufen, in der Ernährung, bei der Wahl der Verkehrsmittel, beim Wohnen und noch vielem mehr. Wie ein nachhaltiger Lebensstil im Alltag aussehen kann und welche Möglichkeiten es dazu gerade in Hohenems gibt, zeigen die Nachhaltigkeitstage „Pflanz dich nach Hohenems“.

Hohenems lebt
die Nachhaltigkeit!

Wer sich dafür interessiert, wie man den Alltag ökologischer gestalten kann oder seit jeher auf biologische und faire Lebensmittel, Slow Fashion, regionale Kreisläufe, Re-Use, Energiesparen und geringen CO2-Fußabdruck achtet, sollte vom 31. März bis 2. April unbedingt bei den Nachhaltigkeitstagen in der Innenstadt Hohenems vorbeischauen und sich inspirieren lassen.

Drei Tage voller Einblicke

Emser Handels- und Dienstleistungsgeschäfte sowie Führungen durch die Innenstadt geben jeweils Einblicke, wie die Emser Betriebe in vielfältigen und zum Teil durchaus kreativen Formen Nachhaltigkeit als Grundhaltung in ihrem Tun verankert haben. Sie geben mit ihrer gelebten Nachhaltigkeit konkrete Anreize und wertvolle Inspiration. Zu erleben gibt es ein vielfältiges Programm an allen drei Tagen. Die An- und Abreise mit Bus und Bahn ist kostenlos. Die Besucher erleben nachhaltige Mobilität, von Fahrradbörse, zur Testmöglichkeit von Mikrofahrzeugen bis hin zu Ideen zur Mobilität im Alter und vielzähligen Ausstellern ist alles dabei.

Auch der Frühling erwacht und es werden Pflänzchen und Setzlinge am Nachhaltigkeitsmarkt am Samstag angeboten. Zusätzlich wird die Ecke 33 in Kooperation mit „SOLAWI Solidarische Landwirtschaft“ das Slow Flower Projekt vorstellen. Auch bezüglich Kleidung wird einiges geboten. So wird nachhaltige Mode und Slow Fashion vorgestellt. Parallel gibt es den Kleidermarkt „Fridas Kleiderrausch“, bei welchem Kleidungsstücke ein zweites Leben erhalten.

Tolles Programm

Für alle Wissbegierigen gibt es am Donnerstag und Freitag einen geführten Stadtrundgang zur gelebten Nachhaltigkeit der Hohenemser Betriebe, ebenso ein Vortrag „Raus aus dem Öl und Gas“ vom Energieinstitut Vorarlberg. Ein vielfältiges Aktivprogramm lädt Jung und Alt zum Mitmachen ein: Von Kinderparcours bis „ÖKI‘s Reise durch unsere Welt“ für die Kleinen, oder auch Kosmetik selber herstellen, ein großes Charity Lunch und ein geselliges Pub Quiz sorgen für ein ­abwechslungsreiches Programm.

Weitere Informationen unter:
www.hohenems.travel