Die erste grüne Brauerei Vorarlbergs

Felix Schniffner ist neuer Braumeister in der Brauerei Fohrenburg. Foto: Fohrenburger

Felix Schniffner ist neuer Braumeister in der Brauerei Fohrenburg. Foto: Fohrenburger

Im Jahre 1881 gründete Ferdinand Gassner die „Bierbrauerei F­ohrenburg“ und löste damit ein ­Versprechen an Freunde ein, seine Heimat mit bestem Bier zu versorgen. Ein Versprechen, das jedes ­Fohrenburger Bier bis ­heute erfüllt.

Der Umwelt zuliebe: Fohrenburger braut CO2-neutral und ist somit die erste grüne Brauerei Vorarlbergs. Im Februar erfolgte die vollständige Umstellung der gesamten Produktion auf Strom aus 100 Prozent österreichischer Wasserkraft und 100 Prozent Vorarlberger Biogas. In Summe spart die Brauerei Fohrenburg so über 2000 Tonnen CO2 pro Jahr ein. Dies ist ein erster wichtiger Schritt einer umfangreichen ­Nachhaltigkeitsagenda.

Der gebürtige Oberösterreicher Felix Schiffner übernimmt als neuer Braumeister ab sofort den Generalschlüssel der Brauerei Fohrenburg.

Frische Braukompetenz bei Fohrenburger

Die Leidenschaft zum Bier wurde Felix bereits in die Wiege gelegt: im elterlichen Biergasthaus arbeitete der Biersommelier-Staatsmeister und Vize-Weltmeister langjährig als Biersommelier. „Ich übernehme eine spannende und herausfordernde Aufgabe von einem sehr erfahrenen Braumeister. Mit einem engagierten und motivierten Team freue ich mich darauf, die tief in der Region verwurzelte Brauerei Fohrenburg erfolgreich in die Zukunft zu führen. Dazu gehört neben herausragender Bierqualität auch der schonende Umgang mit unseren Ressourcen. Mit dem Umstieg auf Wasserkraft und Biogas setzen wir hierbei einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung.“, so Felix Schiffner begeistert. MH