Erfrischung und Erholung am Bodensee

Im Sommer punktet Hard am Bodensee natürlich mit dem langen, vielfältigen und öffentlich zugänglichen Seeufer. Aber auch abseits der Strände in Richtung ­Dorfzentrum tut sich so einiges in Hard.

Das Harder Strandbad ist eines der beliebtesten Strandbäder Vorarlbergs und zeichnet sich am Bodensee durch die einzigartige Lage des Binnen­beckens in einer ruhigen Bucht aus. Allerdings ist eine technische Sanierung sowie Neugestaltung von Umkleiden und Sanitär­anlagen unabdingbar. Nach jahrzehntelanger Diskussion ist laut Bürgermeister Martin Staudinger der Grundsatzbeschluss gefallen, dass das Bad nun neu gestaltet werden soll. Ausschreibungen zur Planung laufen bereits. „Wir bauen das Strandbad für euch, die Besucher! Daher wollen wir anhand eines Vorentwurfs euer Feedback. Was gefällt, was soll anders gemacht werden?“, beschreibt Bürgermeister Staudinger den am 9. Juli begonnenen Befragungsprozess. Mitmachen ist gefragt!

Etappe „Hafenplatz“

Eine zweite Planungsetappe „Hafenplatz“ sieht den Bereich von Strandbad-Restaurant über Minigolfplatz bis inklusive Thaler-Areal vor. Mit der Etappierung soll sicher gestellt werden, dass schrittweise endlich Umsetzungen stattfinden können. Entlang des Seeparks mit dem Café am See, des Stedeparks mit der Festwiese als Location für verschiedenste Sommerfeste und dem ­Surfmax bis Richtung Grünen Damm bietet Hard sowohl Action als auch Erholung für alle Bedürfnisse.

Ortszentrum blüht auf

Aber auch abseits des vielfältigen Seeufers in Richtung Ortszentrum tut sich einiges: Im ehemaligen „Engel“ hat das Restaurant Dorfhaube neu eröffnet und bietet Kulinarik auf hohem Niveau mitten in Hard mit schattigem Gastgarten und warmer Küche. Bei der Brückenwaage etabliert sich zudem das neue TINTO-Café als Treffpunkt zum Kaffeeklatsch. Einmal wöchentlich verströmt es den Duft von frisch geröstetem Kaffee im Ort.

„Kinder und Familie“

Jeden Mittwochvormittag lockt der Harder Wochenmarkt mit zahlreichen Marktständen aber auch Gastronomieangeboten zum Flanieren im alten Schulhof der historischen Volksschule. „Das alte Schulareal beherbergt mittlerweile den Kindergarten am Dorfbach. Derzeit wird der frühere Mittelschultrakt umgebaut, um der Kleinkindbetreuung nach 13 provisorischen Jahren im alten Seezentrum attraktive Räumlichkeiten und zwei weitere Gruppen für den gestiegenen Bedarf zu widmen. Darüber wird anschließend das Harder Familiennest entstehen, das koordiniert durch den Sozialsprengel Hard verschiedenen Vereinen rund um das Thema ,Kinder und Familie‘ Raum bietet“, erzählt Bgm. Martin Staudinger.

Aufenthaltsqualität im Zentrum

Die markanten Punkte des Ortskerns befinden sich ebenso im Wandel: Das Löwen-Areal wird aufgewertet und neu gestaltet. Dabei wird die historische Fassade erhalten und an deren Seite tritt ein Neubau durch Inside96, entworfen von Marte.Marte Architekten. Das Nutzungskonzept sieht die Wiedererrichtung eines Löwen-Restaurants mit Außenbereich vor und eine Markthalle für lokal produzierte, landwirtschaftliche ­Produkte. Dabei soll auch die Begegnungszone neu gestaltet werden, um eine beruhigte Aufenthaltsqualität im ganzen Ortszentrum zu schaffen.  ­ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

<p class="caption">Die Planungen für die Etappen-Ziele laufen bereits.Mitmachen ist gefragt. Fotos: Sams</p>

Die Planungen für die Etappen-Ziele laufen bereits.Mitmachen ist gefragt. Fotos: Sams

«Wir bauen das Strandbad für euch, die Besucher! Daher wollen wir anhand eines Vorentwurfs euer Feedback. Was gefällt, was soll anders gemacht werden? Mitmachen ist gefragt!» Bürgermeister Martin Staudinger über den geplanten Umbau des Standbad Hard