„Würde es sofort noch einmal machen!“

Franziska machte ein Praktikum auf Korsika im „Störrischen Esel“ und hatte dabei drei Wochen lang ganz viel Spaß. Foto: Koneberg; Schnetzer

Franziska machte ein Praktikum auf Korsika im „Störrischen Esel“ und hatte dabei drei Wochen lang ganz viel Spaß. Foto: Koneberg; Schnetzer

Mit Eramus+ für ein Praktikum ins Ausland: Franziska hat eine Lehre zur Restaurantfachfrau gemacht und war für ein Berufspraktikum beim Feriendorf „Zum ­Störrischen Esel“ auf Korsika, Lisa Maria war in Irland in einem Hotel tätig. W&W berichten sie, wie es ihnen dabei ergangen ist.

Ein Praktikum im Ausland machen? Da lautet die Anwort ganz klar: Ja! Lehrlinge aus allen Berufssparten haben die Möglichkeit, durch die Teilnahme an diese Mobilitätsprojekt Erasmus+ Berufsbildung ein Auslandspraktikum im Ausland zu absolvieren. Die Lehrlinge werden dabei von der EU finanziell unterstützt und erhalten eine Fahrtkostenpauschale und ein Taggeld. Die Mindestdauer beträgt zwei Wochen, die Höchstdauer 365 Tage. Besonders zu erwähnen ist, dass dieses Praktikum innerhalb eines Jahres nach Abschluss der Lehre gemacht werden kann. Die Volkshochschule Hohenems hat eine Akkreditierung für dieses Projekt erhalten, welches schon erfolgreich gestartet ist. So konnten zwei Lehrlinge der Landesberufsschule Lochau ins Ausland: Franziska brachte das ins Feriendorf „Zum Störrischen Esel“ nach Frankreich und Lisa Maria durfte nach Irland – eine ganz besondere Erfahrung.

Franziska war drei Wochen auf Korsika

Franziska, die eine Lehre zur Restaurantfachfrau absolviert hat, war im „Störrischen Esel“ auf Koriska. Nach drei Wochen Praktikum ist sie wieder zurück im Ländle und blickt auf eine spannende Zeit zurück: „Die Zeit ist so rasend schnell vergangen. Ich fühlte mich im Feriendorf sehr gut aufgehoben, denn es wird sehr gut auf die Mitarbeiter geschaut. Mein Einsatzgebiet war der Servicebereich, dabei war ich für das Frühstück, Mittag- und Abendessen der Feriengäste zuständig. Nachmittags half ich mit, Kaffee und Kuchen zu servieren. Zu sehen, dass die Gäste zufrieden waren, machte mich wirklich glücklich“, so die Auszubildende. Und auf die Frage, ob sie das Projekt weiterempfehlen würde, meint sie sofort: „Ich kann es jedem ans Herz legen, so etwas einmal zu machen. Ich denke sogar schon daran, ein weiteres Praktikum zu machen. Doch das mache ich dann nach meiner nächsten Ausbildung und der Reifeprüfung.

Ein Praktikum in Irland: Eine tolle Erfahrung für Lisa Maria

Lehrling Lisa Maria hat es für das Praktikum nach Irland verschlagen. Sie beschreibt ihre Zeit im Ausland so: „Ich durfte mein Praktikum im Rahmen der Erasmus+ Projektes in Irland im Hotel Cahernane in Killarney verbringen. Für einen Monat verließ ich deswegen meinen Lehrbetrieb in Vorarlberg und arbeitete in dieser Zeit in Irland. Auch wenn es nur ein Monat war, durfte ich sehr viele Erfahrungen sammeln und auch einiges von Irland entdecken. Im Betrieb waren alle sehr nett und hilfsbereit. Auch wenn es mal mit der Sprache nicht so gut lief, bekam man von allen Seiten volle Unterstützung. Auch bei kleinen Fehlern, die während der Arbeit eben mal passieren, war keiner Böse. Und in meiner Freizeit konnte ich trotz Sechs-Tage-Woche einiges sehen, das hat sehr viel Spaß gemacht.“ Die Erfahrung in Irland hat sie geprägt, sie ist selbstsicherer geworden. „Ich bin froh, dass ich das Praktikum allein absolviert habe, da ich an dieser Situation sehr gewachsen bin und sich meine Sprachkünste auf jeden Fall sehr verbessert haben. Man muss aber auf jeden Fall im Hinterkopf behalten, dass die Arbeit vor Ort nicht einfacher ist als hier und dann die Sprachbarriere noch dazu kommt. Ich würde diese Erfahrung nicht missen wollen und würde es sofort noch einmal machen!“

<p class="caption">Nach der Arbeit konnte Franziska mit ihren Arbeitskolleginnen am Strand entspannen.</p>

Nach der Arbeit konnte Franziska mit ihren Arbeitskolleginnen am Strand entspannen.

<p class="caption">Ein Traum: „Ich konnte die Natur und die Schönheit von Korsika voll genießen!“</p>

Ein Traum: „Ich konnte die Natur und die Schönheit von Korsika voll genießen!“

<p class="caption">Lisa Maria war für ihr Praktikum auf Irland in einem Hotel tätig: „Eine ganz tolle Erfahrung!“</p>

Lisa Maria war für ihr Praktikum auf Irland in
einem Hotel tätig: „Eine ganz tolle Erfahrung!“

<p class="caption">Neben ihrer Arbeit konnte sich Lisa Maria auch die Insel anschauen und findet: „Irland hat so viele schöne Plätze!“</p>

Neben ihrer Arbeit konnte sich Lisa Maria auch die Insel anschauen und findet: „Irland hat so viele schöne Plätze!“

Erasmus+

Über dieses Projekt können ­Lehrlinge aus allen Berufssparten während ihrer Ausbildungszeit oder innerhalb eines Jahres nach Abschluss der Lehre ein Praktikum im Ausland machen. Mindestzeit: 14 Tage, Höchstdauer: 360 Tage.

Weitere Informationen unter:

www.vhs-hohenems.at