18.446.744.073.709.551.616 Planeten in „No Man’s Sky“!

Harry Maguire jubelt über sein Tor zum 1:0 in der 30. Minute. Foto: AP

Harry Maguire jubelt über sein Tor zum 1:0 in der 30. Minute. Foto: AP

Hello Games hat in „No Man’s Sky“ ein gigantisches Universum geschaffen, in dem es viel zu entdecken gibt.

Laut Berechnungen von Astronomen gibt es geschätzt rund 1.000.000.000.000.000.000.000 Planeten im Universum. So unendlich sind die Weiten in „No Man‘s Sky“ zwar nicht, aber die 18 Trillionen unerforschter Welten in dem Game versprechen einiges an Spieltiefe zu bringen. Die unzähligen Himmelskörper sind in Größe und Beschaffenheit wie auch ihre Flora und Fauna vollkommen einzigartig und vom Zufallsgenerator erstellt.

Allein auf weiter Flur

Jeder Gamer erwacht auf einem – ebenfalls zufällig bestimmten – Planeten im Online-Universum von „No Man’s Sky“. Umgehend geht es ans Ressourcen-Sammeln sowie das Entdecken neuer Spezies. Sobald das Raumschiff repariert ist, hebt man ab zu neuen Welten. Die Chance, dabei auf andere Spieler zu treffen, ist zwar verschwindend gering (eher gewinnt man im Lotto), aber auch alleine macht es durchaus Laune, fremde Planeten zu erkunden und den neuen Lebensformen als deren Entdecker eigene Namen zu geben. Das Spielziel sei, die Mitte des Universums zu erreichen. Da die Entwickler für den Content voll auf die Mithilfe der Gaming-Community setzen, steht der wahre Weg, den die Storyline einschlagen wird, im wahrsten Sinne noch in den Sternen. Auch wenn die Weltraum-Survival-Simulation noch einige Kinderkrankheiten hat, ein sehr spannender Ansatz. Bewertung: 4/6

Erst beim Anflug auf einen Planeten wird dessen Beschaffenheit berechnet.
Erst beim Anflug auf einen Planeten wird dessen Beschaffenheit berechnet.
Die zufallsgenerierte Flora und Fauna fördert auf einigen Planeten eigenartige Kreaturen zutage. Fotos: Screenshots/Hello Games
Die zufallsgenerierte Flora und Fauna fördert auf einigen Planeten eigenartige Kreaturen zutage. Fotos: Screenshots/Hello Games
<p class="caption">Harry Maguire jubelt über sein Tor zum 1:0 in der 30. Minute. Foto: AP</p>

Harry Maguire jubelt über sein Tor zum 1:0 in der 30. Minute. Foto: AP

Artikel 1 von 1