Gewinne im Gaming-Bereich sind bei Facebook um 20 Prozent gefallen.
Gewinne im Gaming-Bereich sind bei Facebook um 20 Prozent gefallen.

Facebook bastelt an Steam-Konkurrenz

menlo Park. Wie das Unternehmen diese Woche bekanntgab, arbeitet Facebook derzeit mit der Game-Engine Unity an einer Desktop Gaming-Plattform, mit der vermutlich Steam Konkurrenz gemacht werden soll. So sollen Entwickler ihre Gaming-Apps für iOS und Android auch als Desktop-Versionen anbieten können – zusätzlich zu den Casual-Games, die man auf Facebook bereits kennt. In den vergangenen zwei Jahren sind die Gewinne von Facebook im Gaming-Bereich von 257 auf 197 US-Dollar zurückgegangen. Gleichzeitig hat Facebook im Jahr 2015 allein 8 Milliarden Dollar an Spieleentwickler bezahlt. Mit dem neuen Projekt „Facebook Games Arcade“ soll sich das nun wieder ändern.

Artikel 1 von 1