Statements – Gastronomen und Musiker aus Vorarlberg

Rafael Scheiber (Empty Promises): „Als junge Band ist es natürlich wichtig, gefördert zu werden, da wir einen Proberaum, Instrumente und Equipment bezahlen müssen. Die Lokale sollen das auf jeden Fall in Anspruch nehmen. Die Liste der Artisten auf v:tunes geht über mehrere Seiten, wobei die Liste der Lokale leider noch ziemlich kurz ist.“

Rafael Scheiber (Empty Promises): „Als junge Band ist es natürlich wichtig, gefördert zu werden, da wir einen Proberaum, Instrumente und Equipment bezahlen müssen. Die Lokale sollen das auf jeden Fall in Anspruch nehmen. Die Liste der Artisten auf v:tunes geht über mehrere Seiten, wobei die Liste der Lokale leider noch ziemlich kurz ist.“

<p>Benedikt Weber (Emma’s Daydream): „Vorarlbergs Musikwelt besitzt eine enorme Qualität und Quantität. Im Gegenzug werden Newcomer nur bedingt Auftrittsmöglichkeiten geboten, finanziell ist es sowieso meist ein Minusgeschäft. Mit der Förderung ist ein wichtiger Schritt getan. Nicht aufkeimen darf allerdings die Meinung: Was nichts kostet, ist nichts wert.“</p>

Benedikt Weber (Emma’s Daydream): „Vorarlbergs Musikwelt besitzt eine enorme Qualität und Quantität. Im Gegenzug werden Newcomer nur bedingt Auftrittsmöglichkeiten geboten, finanziell ist es sowieso meist ein Minusgeschäft. Mit der Förderung ist ein wichtiger Schritt getan. Nicht aufkeimen darf allerdings die Meinung: Was nichts kostet, ist nichts wert.“

<p>Sarah Stroh, (Nachtschicht): „Man gibt jungen Musikern im Ländle die großartige Chance, eine Community aufzubauen. Eine tolle Aktion, die heimische Bands und Musiker wirklich fördert! Auch wir Gastronomen in Vorarlberg haben es dann leichter und können öfter jemandem die tolle Möglichkeit geben, sich vor einem Publikum zu beweisen.“</p>

Sarah Stroh, (Nachtschicht): „Man gibt jungen Musikern im Ländle die großartige Chance, eine Community aufzubauen. Eine tolle Aktion, die heimische Bands und Musiker wirklich fördert! Auch wir Gastronomen in Vorarlberg haben es dann leichter und können öfter jemandem die tolle Möglichkeit geben, sich vor einem Publikum zu beweisen.“

<p>Florian Kohler (Anziehbar, Spielboden Kantine): „Wir waren eines der ersten Lokale im Ländle, die den Service von v:tunes genutzt haben und machen das inzwischen auch regelmäßig. Dadurch sichern wir nicht nur den Support von regionalen Künstlern, sondern können den Gästen auch Livemusik zu günstigen Eintrittspreisen anbieten.“</p>

Florian Kohler (Anziehbar, Spielboden Kantine): „Wir waren eines der ersten Lokale im Ländle, die den Service von v:tunes genutzt haben und machen das inzwischen auch regelmäßig. Dadurch sichern wir nicht nur den Support von regionalen Künstlern, sondern können den Gästen auch Livemusik zu günstigen Eintrittspreisen anbieten.“

<p>Manfred „Fredo“ (Tivoli): „Eine wirklich tolle Aktion, die nicht nur für die jungen Musiker und Musikerinnen in Vorarl­berg eine Bereicherung ist, sondern auch für uns Gastronomen. So kann mehr und öfter Livemusik in einem Lokal angeboten werden – die Gäste freuen sich über Abwechslung. Die Initiative ist super und findet hoffentlich großen Anklang.“</p>

Manfred „Fredo“ (Tivoli): „Eine wirklich tolle Aktion, die nicht nur für die jungen Musiker und Musikerinnen in Vorarl­berg eine Bereicherung ist, sondern auch für uns
Gastronomen. So kann mehr und öfter Livemusik in einem Lokal angeboten werden – die Gäste freuen sich über Abwechslung. Die Initiative ist super und findet hoffentlich großen Anklang.“

Artikel 1 von 1