MEINE TOP TEN …

Bassist Antonio Della Rossa freut sich bereits auf die CD-Präsentation von Os & The Sexual Chocolates am 29. September im Spielboden. Foto: handout/Della Rossa

Bassist Antonio Della Rossa freut sich bereits auf die CD-Präsentation von Os & The Sexual Chocolates am 29. September im Spielboden. Foto: handout/Della Rossa

… Antonio Della Rossa

1. Vulfpeck – „1612“

Tragen den 70er-Funk humorvoll in die Gegenwart – Vollmilch!

2. D’Angelo – „Really Love“

Massiert die Großhirnrinde!

3. Red Hot Chili Peppers –
„Funky Monks“

Aufgrund des Outros habe ich mir am nächsten Tag einen Bass gekauft – noch Fragen?

4. Joshua Redman Elastic Band – „Greasy G“

Me’shell Ndegeocello legt die
entspannteste und groovigste Bassline.

5. Kompost 3 –

„How To Bathe A Mogwai

Österreichische Legenden.

6. Stevie Wonder – „I Wish“

Zwingt zum Hüftschwung.

7. Rage Against The Machine –
„Killing In The Name Of“

Entflammt den Revoluzzer in mir.

8. Bill Withers – „ Lovely Day

Was will man mehr zum Frühstück.

9. John Scofield– „Chicken Dog“

Medeski Martin and Wood als Band, besser geht’s nicht.

10. Fink – „Pretty Little Thing

Ein Künstler.

Artikel 1 von 1