Sam Smith fehlte der Nervenkitzel

Berlin. Grammy- und Oscarpreisträger Sam Smith (25) hat sich in seiner knapp zweijährigen Auszeit manchmal auf die Bühne zurückgesehnt. „Es gab Momente in diesem Jahr, da habe ich die Hektik und den Nervenkitzel vermisst“, sagte Smith der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. Stille sei ohnehin ein Fluch seines Berufs. „Wenn du von der Bühne kommst und plötzlich alleine in einem stillen Raum bist – das ist beängstigend.“ Der Brite gewann 2016 für den James-Bond-Titelsong „Writing‘s on the Wall“ den Oscar, hatte sich aber zuvor bereits weitgehend zurückgezogen. Er habe die Zeit mit Familie und Freunden in London verbracht und sei jeden Tag im Studio gewesen.

Artikel 1 von 1