„Abgedrückt wird bei uns immer!“

Benni Bilgeri zählt zu den besten Gitarristen aus Vorarlberg.  Foto: Christian Holzknecht

Benni Bilgeri zählt zu den besten Gitarristen aus Vorarlberg.  Foto: Christian Holzknecht

Rock-Urgestein Benni Bilgeri im WANN & WO-Interview über sein aktuelles Projekt, das „Bad Boy“-Image und seine Liebe zur Gitarre – CD-Verlosung!

WANN & WO: An welchen Projekten arbeitest du gerade?

Benni Bilgeri: Auf meiner aktuellen Platte „Mansira – Stories To Tell“ schlage ich mit Bariton-Gitarre ruhigere Töne an, eher ungewohnt für mich, hier zeige ich mal meine chillige Seite. Wer mein herkömmliches Handwerk der härteren Gangart hören will, liegt bei „Bad Boy“ genau richtig. Und dann wäre da noch meine neue Band, die sich gerade formiert hat. An den Drums sitzt Martin Hämmerle aus Dornbirn, als Sänger haben wir Florian Koller, bekannt von KIN, mit ins Boot geholt – quasi die „Jungen Wilden“ in der neuen Formation. Am Bass spielt mein alter Kollege Winnie Bucher, als Fels in der Brandung. Mit dieser Truppe proben wir gerade im TonZoo und sind live unterwegs, für heuer ist außerdem eine neue Platte geplant. Wir befinden uns aktuell in der Bandfindungs-Phase. Eines sei aber schon versichtert: Abgedrückt wird bei uns immer!

WANN & WO: Wie entstehen eure Songs?

Benni Bilgeri: Am Songwriting beteiligen sich alle, die Lyrics stammen aus der Feder von Flo. Texte liegen mir nicht wirklich. Die neue Platte soll wieder „Back To The Roots“ werden, rougher Sound, reinstehen, jammen, ab in die Garage und abliefern. Die Energie und das Band-Feeling zusammen in einem Raum sollen rüber kommen.

WANN & WO: Wie viel „Bad Boy“ steckt denn in Benni Bilgeri?

Benni Bilgeri: Da gäbe es sicher die eine oder andere Anekdote. Ich bin sicher ein Lausbub, Action kam bei mir sicher nicht zu kurz (schmunzelt).

WANN & WO: Du bist ja längst kein unbeschriebenes Blatt mehr. Wer hat dich besonders geprägt?


Benni Bilgeri:
Früher habe ich viel mit Peter Wolf zusammengearbeitet, ein hervorragender Produzent. Mit Harald Kloser hatte ich eine gemeinsame Band mit dem Namen „Ozeanflieger“, und wir waren bei BMG unter Vertrag. Noch heute schreiben mich Fans aus den 80er-Jahren an.

WANN & WO: Was bedeutet dir Musik?

Benni Bilgeri: Meine Wurzeln liegen ganz klar in der Rockmusik, mit Helden wie Allman Brothers, Jimi Hendrix, Led Zeppelin, usw. Später schlitterte ich immer mehr in die Bereiche Jazz und Fusion. Ganz elementar war einfach meine Liebe zur Gitarre. Mit ihr verbringe ich täglich mehrere Stunden. Meine erste Gitarre habe ich selber zusammengeschraubt, bevor ich dann mit dem Fahrrad in die Schweiz gefahren bin, um mir meine erste eigene Gitarre zu kaufen.

WANN & WO: Wo kann man euch in nächster Zeit live erleben?

Benni Bilgeri: Wir sind immer auf der Suche nach Bookings, fix bestätigt ist bereits ein Konzert beim Ferry Jam auf der Alten Fähre Lochau am 29. Juni. Außerdem gastieren wir am 5. Mai bei den Hells Angels im Wolfurter Clubheim.

INFOS

Benni Bilgeri Band

Aktuelle Alben:
Mansira – „Stories To Tell“, „Bad Boy“


Verlosung: W&W verlost jeweils
zwei Alben. Wer mitmachen möchte, schickt eine E-Mail mit Name und Adresse sowie dem Betreff „Benni“ an joachim.mangard@wannundwo.at


Infos:
www.bilgeri.com
www.facebook.com/bennibilgeri