Bild

„Songs, die ins Ohr gehen“

Die Jungs von Moros waren schon vor vier Jahren Tankard-Support im Schlachthaus Dornbirn.  Fotos: Sams

Die Jungs von Moros waren schon vor vier Jahren Tankard-Support im Schlachthaus Dornbirn.  Fotos: Sams

Am 17. März beehren Tankard das Sohm. Ländle-Support Moros haben Frontman Gerre in virtueller Präsenz in ihrem Proberaum befragt.

Moros: Ihr seid ja schon sehr lange im Geschäft. Haben sich Konzerte im Vergleich zu früher verändert?

Gerre: Vor allem in Sachen Technik hat sich in den vergangenen 36 Jahren viel getan. Ich möchte nicht wissen, wie da manchmal der Sound war. Ich hab auch irgendwie das Gefühl, dass die Mischung vom Publikum beim Thrash-Metal anders ist. Es sind nicht mehr so viele alte Säcke, sondern mehr hübsche Frauen in der Crowd.

Moros: Liegt das daran, dass ihr euch hübschere Vorbands aussucht?

Gerre: Naja, wenn ich mir euch so angucke, dann gute Nacht (lacht).

Moros: Ist ein neues Album in der Mache?

Gerre: Nicht direkt, aber wir haben gerade nochmal bei unserem Label Nuclear Blast unterschrieben.

Moros: Spielst du lieber alte oder neue Songs bei Konzerten?

Gerre: Es kommt immer auf eine gute Balance zwischen alten und neuen Tracks an. Momentan sind zwei Songs von der neuen Platte meine Favourites. Am besten gefällt mir der Titeltrack „One Foot In The Grave“. Der geht gut ab und hat eine coole Bridge. Wir versuchen schon, Songs zu schreiben, die ins Ohr gehen.

Moros: Hast du irgendein Konzert besonders in Erinnerung behalten?

Gerre: Da gibt es ein paar. Südamerika war zum Beispiel sogar für mich als erprobten Saunagänger der Tod. Bei einem Konzert in Wien sind einmal nur etwa 80 Leute gekommen. Die haben wir dann auf die Bühne geholt und mit allen Party gemacht.

Moros: Was kannst du uns über die Setlist für das Conrad Sohm verraten?

Gerre: Es wird ein Intro und ein Outro geben. Dazwischen spielen wir auch ein paar Songs (grinst).

<p class="caption">Gerre in virtueller Präsenz via Skype im Moros-Proberaum.</p>

Gerre in virtueller Präsenz via Skype im Moros-Proberaum.

Infos

Tankard, supported by Moros

WANN: Samstag, 17. März, ab 19 Uhr

WO: Conrad Sohm, Dornbirn

Infos: www.conradsohm.com