Bild

„Gespannt, was Besucher kreieren“

Alles, was auf diese Wand gemalt wird, kommt auf eine Webseite und wird dort verewigt.  Foto: handout/Conrad Sohm

Alles, was auf diese Wand gemalt wird, kommt auf eine Webseite und wird dort verewigt.  Foto: handout/Conrad Sohm

Das Kultursommer-Festival im Conrad Sohm beteiligt sich am Projekt „5 Minutes To Take A Stand“. Das Ziel: Ein Zeichen setzen!

Am Samstag wird das Kunstprojekt am Kultursommer-Terminal bei der Clubnacht von Gin & Juice feat. Waxolutionists eröffnet. Zu „Take A Stand“ haben sich bereits 101 europäische Festivals zusammen geschlossen, um ein Zeichen für gesellschaftliche Werte zu setzen. Hannes Hagen engagiert sich für das Projekt: „Wir wollen als Kultursommer-Festival aufzeigen, dass es nicht egal ist, was in unserer Welt passiert. Das Ganze wird von über 100 europäischen Festivals mitgetragen, um nicht wegzuschauen und sich den Wertentwicklungen unserer Gesellschaft aktiv zu stellen. Zusammen erreichen wir quer über Europa Millionen von Festivalbesuchern. Wir sind stolz darauf, einen kleinen Beitrag dazu leisten zu können und sind gespannt, was unsere Besucher daraus kreieren.“ Auch Raphael Kuster sieht großes Potenzial: „Ich habe das Projekt gestartet, um jedem die Gelegenheit zu geben, sich künstlerisch zu betätigen und somit die ‚Einstiegshürde‘ abzuschaffen.“ Alle Informationen zum spannenden Projekt unter: www.take-a-stand.eu

<p>Hannes Hagen</p>

Hannes Hagen

<p>Raphael Kuster</p>

Raphael Kuster