Bild

Vinyl-Tipp

Bernhard mit dem Album von Frank Zappa.

Bernhard mit dem Album von Frank Zappa.

Frank Zappa &
The Mothers of Invention – „Burnt Weeny Sandwich“

Bernhard, Musikladen Feldkirch­: „Frank Zappa war ein wahrer Crossoverkünstler. Dieses Album ist sicher ein gutes Beispiel dafür. Es beinhaltet zwei Doo-Woop-Coverversionen, sehr viele Jazz-Improvisationen und einige klassisch durchkomponierte Songs. ‚Igor’s Boogie‘ ist sehr wahrscheinlich Strawinsky gewidmet. Das Lied ‚Holiday in Berlin, Full Blown‘ beginnt wie moderne Klassik, um zuerst in Kinderfilmmusik, Salonwalzer mit verstimmtem Saxofon und dann in ein typisches, wirres ‚Frank- Zappa-Wah-Wah-Gitarrensolo‘ überzugehen. Auch das Artwork ist sehr originell. Eine Collage aus blutigen Händen und Maschinenteilen. Frank Zappa und Cal Schenkel, der Grafiker, sollen es ‚Crucified by Technology‘ benannt haben. Ein Album für Hörer mit offenem Horizont. Jazzrock, Klassik, Bluesrock, Doo-Woop und eine Menge seltsamer Klänge treffen unvermittelt aufeinander. Schließen wir mit einem Zitat von Frank Zappa: ‚Jazz is not dead. It just smells funny.‘“

W&W-Gewinnspiel

Wer an der Verlosung einer Platte teilnehmen möchte, schickt eine Mail mit Betreff „Zappa“ sowie Name und Adresse an gewinnspiel@­wannunwo.at.

Artikel 60 von 168