Lehre goes VR: Mittendrin statt nur dabei!

WANN & WO-Redakteurin Anja Förtsch testete die „VR-Experience“.

WANN & WO-Redakteurin Anja Förtsch testete die „VR-Experience“.

Berufsorientierung 4.0: Das Pilotprojekt „Lehre in Vorarlberg VR Experience“ bietet Jugendlichen einen besonderen Einblick in verschiedene Lehr­berufe. WANN & WO durfte bereits in die virtuelle Berufswelt eintauchen.

Zusammen mit dem Tiroler Medienentwickler Mediasquad produzierte „Lehre in Vorarlberg“ eine App für das VR-Headset von Oculus. Setzt man die Brille auf, findet man sich in einer Lobby von „Lehre in Vorarlberg“ wieder, in der der User von sieben Lehrlingen aus unterschiedlichen Branchen (Transport/Verkehr, Handwerk/Gewerbe, Handel, Banken/Versicherung, Industrie, Tourismus, Information/Consulting) begrüßt wird. Anschließend begleitet man den Lehrling an zwei seiner Arbeitsplätze. In stereoskopen 360°-Videos (räumlicher Eindruck von Tiefe) stellen die Jugendlichen ihren Arbeitsplatz, ihre Aufgaben und Mitarbeiter vor. Ob Baustelle, Bank, Produktionshalle oder Küche – überall gibt es spannende Dinge zu entdecken. Der Lehrling beschreibt zudem das Geschehen in der virtuellen Umgebung.

„Authentische Eindrücke“

Markus Curin von „Lehre in Vorarl­berg“ informiert: „Mit dem VR-Erlebnis wollen wir in der Phase der Berufsorientierung neue Impulse setzen. SchülerInnen und interessierte Jugendliche erhalten so erste, authentische Eindrücke direkt von Vorarlberger Lehrlingen. Bevor also erste Schnuppertermine und vertiefende Gespräche stattfinden, wissen sie durch die VR-Erfahrung, ob diese Berufe überhaupt in Frage kommen.“ Die VR-Experience wird morgen auf der i-Messe in Dornbirn präsentiert (7. bis 9. November). Weitere Informationen zum Projekt gibt es auf www.msq.at und www.vrme.at sowie www.lehre-vorarlberg.at/lehre-in-vorarlberg-wird-virtuell.

<p class="caption">Die 360°-Kamera wird vorbereitet.</p>

Die 360°-Kamera wird vorbereitet.

<p class="caption">Einblick in die Dreharbeiten.</p>

Einblick in die Dreharbeiten.

<p class="caption">Markus Curin</p>

Markus Curin