Aus für kleine Kanäle?

Ein Passus in den Nutzungsbedingungen von YouTube sorgt für Aufregung. Foto: AFP

Ein Passus in den Nutzungsbedingungen von YouTube sorgt für Aufregung. Foto: AFP

Per 10. Dezember ändert das Videoportal in zahlreichen Ländern seine Nutzungsbedingungen. Eine Textstelle sorgt für Aufsehen: „Unwirtschaftliche Kanäle“ könnten von heute auf morgen gelöscht werden.

Bereits im Juli dieses Jahres änderte YouTube hierzulande die Nutzungsbedingungen, am 10. Dezember zieht das Unternehmen in den USA, Indien und weiteren Ländern nach. Die neuen Rahmenbedingungen sorgen allerdings für Sorgenfalten bei Betreibern kleiner Kanäle. Denn wie Google darin informiert, behält sich das Unternehmen künftig vor, „den Zugriff auf ein Konto zu beenden“, wenn die „Bereitstellung des Dienstes unwirtschaftlich“ ist. Soll heißen: Unprofitable Kanäle könnten kurzfristig abgedreht werden. Die Beurteilung liege im „eigenen Ermessen“ des Unternehmens. Was das im Detail bedeutet, lässt Google allerdings offen. Auch ist unklar, welche Auswirkungen eine mögliche Kanallöschung auf Google-Accounts hat.

YouTube: „Ändern nichts“

Auf Anfrage von „Gadget 360“ teilte ein Googlesprecher mit, dass „weder die Funktionsweise unserer Produkte noch die Art und Weise, in der wir Daten erfassen oder verarbeiten, noch Ihre Einstellungen“ verändert werden. Ob es dabei bleibt oder YouTube das große Reinemachen startet, zeigt sich wohl ab Mitte Dezember.