„Wir sind noch nicht müde“

Basti Schwarz, Teil des DJ- und Produzenten-Duo Tiefschwarz gastiert am Samstag im Feldkircher Buntergrund.  Foto: handout/Schwarz

Basti Schwarz, Teil des DJ- und Produzenten-Duo Tiefschwarz gastiert am Samstag im Feldkircher Buntergrund.  Foto: handout/Schwarz

Ihr seid ja echte Urgesteine in der Club-Szene. 1991 hat dein Bruder seinen Club in Stuttgart eröffnet, später zog es euch nach Berlin? Genau. 1996 hatten wir unseren ersten Remix für Ultra Naté auf dem Tisch. Das war ein ziemlich guter Einstieg ins Produzenten-Leben. Mittlerweile kann man uns wohl Urgesteine nennen, das stimmt (lacht).

Was ist euer Rezept für ein derart ausdauernde Karriere im Nachtleben? Das ist relativ einfach. Man muss lieben, was man tut. Das Nachtleben fordert nicht nur den Geist und die Seele, sondern auch der Körper leidet ziemlich darunter. Schlafentzug, Jetlag, Lautstärke, Kater … das kann ganz schön anstrengend sein. Da muss man auch einmal ein, zwei Gänge zurückschalten. Wir machen schon seit Jahren Ayurveda-Kuren und gehen fasten. Die Pausen von Zigaretten und Alkohol werden länger und die Ernährung noch besser.

2015 habt ihr euer letztes Album „Left“ veröffentlicht, wäre es nicht mal wieder Zeit für eine LP? Absolut. Wir denken tatsächlich darüber nach.

Woran arbeitet ihr gerade, welche Projekte stehen bei euch an? Wir hatten 2019 einen ziemlich großen Output. Viele Eigenveröffentlichungen und Remixe. Das hat unglaublich viel Spaß gemacht und wir sind noch lange nicht müde. Wir haben unsere Produktionsart umgestellt. Analog steht wieder im Vordergrund. Audio aufnehmen, die Maschinen laufen lassen und „jammen“ ist unser Workflow. Weg vom Bildschirm. Alles so, wie es Spaß macht.

„Berlin, Kultstadt und Wiege des Techno“ – wie viel Glanz hat die Stadt noch, gerade wenn es um die Club-Szene geht? Gibt es den Underground noch oder lebt die Stadt von ihren „Techno-Touristen“? Ich kann es immer nur wiederholen – für mich bzw. für uns ist Berlin nach wie vor immer noch die beste Stadt der Welt. Von dem einzigartigen Nachtleben, über Kunst bis hin zu Kultur – hier gibt es alles, was das Herz begehrt. Klar, der Rave-Tourismus ist auch mit dabei, aber es ist doch toll, wenn sich Menschen treffen und austauschen können.

30 Jahre Mauerfall: Welche Bedeutung hat das Jubiläum für euch? Manche Mauern werden abgebaut und fallen und woanders werden sie wieder aufgebaut. Der Mauerfall war zwingend notwendig. Gott sei Dank ist sie weg!

Wie steht ihr als Deep House und Elektro-Granden der EDM-Szene gegenüber? EDM – was ist das?

Tiefschschwarz gastiert anlässlich „1 Jahr Buntergrund“ in der neuen „Edel-Disse“ von Malone. Was habt ihr als Geburtstagsgeschenk im Gepäck? Ich habe mich im Gepäck dabei, weil ich diesmal alleine komme. Das Publikum soll sich überraschen lassen. Es wird bestimmt eine tolle Geburtstags-Sause. Ich freue mich darauf!

INFO


1 Jahr Buntergrund mit Tiefschwarz


WANN: Samstag, 7. Dezember,
 ab 21 Uhr
WO: Buntergrund, Feldkirch

Wann & Wo | template