Ein Smartphone für Puristen

„Made in Germany“: Die Hardware kommt von Gigaset, finanziert wird die erste ­Generation über Kickstarter. Die Kampagne läuft noch bis 4. März. Start Herbst 2020. Foto: AP

„Made in Germany“: Die Hardware kommt von Gigaset, finanziert wird die erste ­Generation über Kickstarter. Die Kampagne läuft noch bis 4. März. Start Herbst 2020. Foto: AP

Mit dem „Volla Phone“ möchte das deutsche Start-Up Hallo Welt Systeme UG Nutzern einen besseren Schutz der Privatsphäre bieten und den Fokus wieder auf den Austausch mit anderen Menschen legen.

Moderne Smartphones fordern durch eine Vielzahl an Apps, zahllose Benachrichtigungen und wachsende Komplexität immer mehr Aufmerksamkeit und Zeit ein. Das „Volla Phone“ soll Anwendern eine Alternative bieten, um sich wieder auf das Wesentliche konzentrieren zu können: den Kontakt mit anderen Menschen sowie das unkomplizierte Finden, Lesen und Teilen von Informationen am Smartphone.

Neues Benutzererlebnis

Im Unterschied zu gängigen Mobil­telefonen, verzichtet das Volla Phone auf alles, was den User ablenkt. Die Entwickler versprechen ein neues Benutzererlebnis, das sich durch Konzepte wie dem Springboard sowie automatischen Zusammenstellungen von Inhalten (Collections) auszeichnet: Nach dem Entsperren des Geräts kann der Anwender auf dem Springboard anfangen, etwas zu schreiben und das Volla Phone erkennt, was die Person tun möchte: etwa jemanden anrufen, eine Nachricht senden oder eine Notiz festhalten. Häufig verwendete Funktionen sollen mit einer einzigen Geste aufgerufen werden können, ohne erst die passende App starten zu müssen.

Privat und anonym im Netz

Auch das Thema Privatsphäre wird von den Entwicklern groß geschrieben. So werde die erste Produktgeneration zwar mit einem Android-Betriebssystem kommen, aber keine „mithörenden“ Google Apps und Services enthalten. Das ermöglicht einerseits die Installation von Android Apps, bietet zugleich aber Unabhängigkeit von einem Cloud-Service oder einem Nutzerkonto. Ein standardmäßig integriertes Virtual Privat Network (VPN) von „Hide.me“ sorgt zudem für einen geschützten Zugang zum Internet. „Hide.me“ ist nicht zur Aufzeichnung der Verbindungen verpflichtet und ermöglicht damit Anonymität in Netz.

Infos


Volla Phone – Spezifikationen

CPU: Mediatek Helio P23 Octa Core mit 2.0 GHz
6,3”-Display mit 2340 x 1080 Pixel
OS: Volla OS basierend auf Android

Kameras: Front 16 MP,
Back (dual) 16 + 2 MP

Speicher: 64 GB (erweiterbar)

RAM: 4 GB

Preis: Vorbestellbar für 298 Euro

Wann & Wo | template