Track by Track – das neue Album von The Weight

The Weight – das neue Album mit dem Titel „In Control“ kommt am 6. März!  Foto: Simon Anhorn

The Weight – das neue Album mit dem Titel „In Control“ kommt am 6. März!  Foto: Simon Anhorn

Am 6. März veröffentlichen die Edel-Rocker ihr neues Album „In ­Control“. Für WANN & WO kommentiert die Band jeden einzelnen Song.




„A Little Bit of Music“:
„Vielleicht so etwas wie ein Glaubensbekenntnis. Ideen kommen und gehen, Illusionen zerbrechen, Menschen irren sich, doch einer unserer besten Freunde bleibt immer – und das ist die Musik. ‚A Little Bit of Music‘ ist vielleicht unsere Art, Danke zu sagen.“

„Explosion“: „What goes up must come down. Und was lange unterdrückt wird, kommt irgendwann hoch. Live ist das mittlerweile einer unserer Lieblingstracks vom neuen Album, denn der Name ist auch musikalisch Programm.“

„Night in Space“: „Vom Strand in den Weltraum: Sitzt der Erzähler zuerst noch am Meer und wünscht sich Gesellschaft herbei, führt die gemeinsame Reise dann in die Tiefe des Weltraums. Zumindest klingt es für uns so. Ist wohl auch der erste Track, bei dem wir relativ tief in die Synthesizer-Kiste gegriffen haben. Echt spacig eben.“

„Operator“: „Wer sich mit unserer Musik beschäftigt, kennt die erste Single des Albums natürlich. Beim Schreiben der Nummer hat sich bei uns im Proberaum sofort End-70er-Feeling breitgemacht. Der Track steht und fällt natürlich mit dem Groove und der macht einfach nur Spaß.“

„Pursuit of Happiness“: „Hier wird es richtig düster. ‚Pursuit of Happiness‘ ist ein Zwiegespräch von Menschen, die in einem Abhängigkeitsverhältnis zueinander stehen. Und obwohl der Schwächere genau sieht, dass er vom Stärkeren aufgerieben wird, schafft er es nicht, sich aus dessen Fängen zu befreien.“

„Why Do You Try So Hard?“: „Vielleicht als Gegenstück zum vorherigen Song zu verstehen. Hier wird einiges wiedergutgemacht. Besonders freuen uns die schönen Arrangements und die Art und Weise, wie sich der Track zum Finale hin aufbaut.“

„Down The Line“: „Dunkel, schwer und sehr, sehr riff­lastig. Die Inspiration für den Text stammt von einer Erzählung des österreichischen Schriftstellers Herbert Zand. Der Protagonist kämpft sich durch eine Wüstenlandschaft und verliert unter den Strapazen langsam den Verstand. Trotzdem lässt er sich nicht von seinem Ziel abbringen. Seine einzige Hoffnung: eine Fußspur im Sand.“

„Victory“: „Die zweite Single des Albums stellt die Frage nach Menschen, die von Geburt an benachteiligt werden, denen aber stets gesagt wird, dass jeder es schaffen kann. Im Gegensatz zu dieser an sich tristen Situation steht dieser große und trotzige Refrain. Irgendwie müssen wir dabei immer an Queen und Freddie Mercury denken …“

„Almost Gone“: „Eine klassische Ballade im 6/8 Takt in bester Tradition legendärer Soul-Labels wie Motown oder Stax. Ein Lied über den Abschied und die Unausweichlichkeit des Schicksals. Traurig schön.“

„Better Days“: „Auch wenn es mal nicht läuft, wie wir uns das vorstellen, stehen wir zusammen. Und dann geht es doch immer weiter. Schöner Rocker und ein cooles Riff bilden den Abschluss des Albums.“

W&W-Fazit: Classic-Rock neu interpretiert, The Weight beweisen aufs Neue, wie das zu klingen hat.