Russen setzen beim ESC auf Punkpop

Russland. Beim diesjährigen Eurovision Song Contest in Rotterdam schickt Russland die Punkpop-Band „Little Big“ ins Rennen. In ihrem Heimatland habe sich die aus St. Petersburg stammende Gruppe besonders durch ihre ausgefallenen Choreopraphien einen Namen gemacht. Auch ihr Spaßlied „Skibidi“ verschaffte ihnen großen Erfolg in der Heimat. Die Wahl von „Little Big“ als Vertreter Russlands kam dennoch überraschend, steht sie doch in einem starken Gegensatz zu den Kandidaten der letzten Jahre: Dort setzte das Land beim Eurovision Song Contest vermehrt auf Balladen, erreichte damit sogar im letzten Jahr den dritten Platz. Auch seinen bislang einzigen Sieg im Jahr 2008 erzielte Russland mit einem langsamen Stück.

Wann & Wo | template