Von Abba bis zu Barbra Streisand

Laura Bilgeris großes Idol: Sängerin Barbra Streisand.  Foto: Manfred Oberhauser

Laura Bilgeris großes Idol: Sängerin Barbra Streisand.  Foto: Manfred Oberhauser

Welche war die erste CD, die du dir selbst gekauft hast? Robbie Williams – Greatest Hits. War immer schon in seine Songs und den britischen Humor verliebt. Die CD habe ich immer noch – nur etwas demoliert vom häufigen Abspielen (lacht).

Der erste Song auf deiner Playlist? „Moonlight Serenade“ von Glenn Miller & His Orchestra. Ich bin ein riesiger Jazz-Freak und eine alte Seele, was Musik und Film angeht. In der momentan chaotischen Zeit gibt mir der Song zumindest die Illusion von Harmonie.

Welches ist dein musikalisches Guilty Pleasure? Das wäre wohl ABBA. Seit dem 2008 erschienenen Film bin ich etwas verliebt in „Dancing Queen“. Außerdem geht der Song bei jeder Party an die Decke.

Welcher Musiker wird deiner Meinung nach fälschlicherweise total unterschätzt? Ich halte John Mayer für einen fantastischen Sänger und Gitarristen. Leider ist er in unseren Breiten viel zu wenig bekannt. Seine bluesige und soulige Stimme geht mir wie Öl runter.

Der letzte Song, den du gehört hast? „My Strange Addiction“ von Billie Eilish. Ich halte sie für eine unglaubliche, einzigartige Künstlerin. Vielleicht sogar die Begabteste der heutigen Zeit! Ich habe alle ihre Alben.

Welches Lied spricht dir aus der Seele? Der Song „People“ von Barbra Streisand. Darin geht es um Zusammenhalt und darum, dass wir alle gleich sind – nämlich Menschen. Barbra ist, seit ich sie zum ersten Mal vor dem Schloss Schönbrunn live gesehen habe, mein Idol und meine Inspiration. Sie ist tatsächlich der Grund, warum ich Schauspielerin geworden bin!

Wann & Wo | template