Prozess: Bushido im Zeugenstand

Rapper Bushido im Gerichtssaal.  Foto: AFP

Rapper Bushido im Gerichtssaal.  Foto: AFP

Berlin. Erst ein stundenlanges Tauziehen um die Fortsetzung der Aussage des Rappers, dann trat Bushido wieder entschlossen in den Zeugenstand. Äußerlich regungslos präsentierte sich auf der anderen Seite der Hauptangeklagte, Clan-Chef Arafat Abou-Chaker. Er galt einst als enger Geschäftspartner des Rappers im Musikgeschäft. Was Bushido am Montag im Prozess schilderte, hörte sich etwas anders an. „Ich hatte nie vor, ihn zu beteiligen“, so der 41-Jährige zu den finanziellen Beziehungen. Nachdem ihm Abou-Chaker geholfen habe, aus einem Vertrag zu kommen, habe er ihn „mit 30 Prozent an allem“ beteiligen müssen.

Per E-Mail teilen