Schwester Ewa in Mutter-Kind-Gefängnis

Fröndenberg. Die Rapperin Schwesta Ewa (35) ist in die Mutter-Kind-Einrichtung des Justizvollzugskrankenhaus Fröndenberg verlegt worden, wo sie jetzt mit ihrer einjährigen Tochter lebt. Die Rapperin war im Januar in die JVA Willich II gekommen. Sie hatte sich zuvor um einen Platz in der Mutter-Kind-Einrichtung bemüht, der ihr von der Justiz unter anderem mit Verweis auf ihre Persönlichkeitsstruktur, aber versagt wurde. Das hat sich inzwischen geändert. Laut Ralf Peters,
Sprecher der JVA Willich II, wurde Malanda am 4. Juni zunächst in den Offenen Vollzug verlegt. „In dieser Zeit hat sie alle Rahmenbedingungen für eine Verlegung in die Mutter-Kind-Einrichtung erfüllt.“

Wann & Wo | template