Club 27: 50. Todestag von Janis Joplin

Berlin. Nicht nur wegen der Umstände ihres Heroin-Todes in einem Hotelzimmer in Hollywood ging die am 19. Januar 1943 in Port Arthur im US-Staat Texas geborene Blues- und Rocksängerin in die Musikgeschichte ein. Joplin verfügte über eine bis heute unerreichte, drei Oktaven umspannende Orkanstimme. Hinzu kam gutes Timing: Joplin wurde bald nach ihrem Auftauchen Mitte der 1960er Jahre zu einer Ikone der Hippiekultur. Ihr letztes großes Konzert spielte Joplin in Massachusetts vor 40.000 Fans – wenige Wochen vor ihrem Tod.