WhatsApp erhört seine Nutzer

Einkaufen beim Chatten.  Foto: Reuters

Einkaufen beim Chatten.  Foto: Reuters

WhatsApp testet aktuell zwei praktische Funktionen, die User sich schon lange wünschen: Bilder sollen automatisch gelöscht werden können. Zudem sollen speicherfressende Dateien in der App angezeigt werden.

Wie die Seite „WAbetainfo“ berichtet orientiert sich Whatsapp dabei am Messenger-Dienst „Snapchat“, wo Fotos standardmäßig nach einmaligem Ansehen gelöscht werden. Aktivieren User die Funktion in WhatsApp, können Chat-Partner das Bild anntippen und erhalten danach den Hinweis „Dieses Medium wird verschwinden, sobald du diesen Chat verlässt“. Tritt der Nutzer das nächste Mal dem Chat bei, wird er darüber informiert, dass das Foto abgelaufen ist. WhatsApp will den Usern so mehr Kontrolle über ihre Bilder geben. Wie bei Snapchat – und weiteren Diensten, die diese Funktion bereits integriert haben – besteht allerdings die Gefahr, dass vor dem Löschen des Bildes ein Screenshot angefertigt wird. Es besteht also weiterhin das Risiko, dass ein Bild seinen Weg ins Netz oder auf andere Geräte findet.

Speicherverwaltung

Das zweite neue Feature zielt darauf ab, die Speichernutzung der App besser im Auge zu haben. Wie „WAbetainfo“ weiter informiert, soll anhand einer Anzeigeleiste oben im Screen künftig angezeigt werden, wie viel Speicher auf dem Smartphone von WhatsApp-Dateien verbraucht wird. Speziell große Dateien sollen in der Funktion hervorgehoben werden. User sollen diese dann direkt aus der Nutzeroberfläche heraus löschen können. Beide Funktionen sollen für Android- und iOS-Geräte erscheinen. Wann es soweit ist, ist allerdings noch nicht bekannt.