Ein Sorry ohneEntschuldigung

Das Video zum neuen Samt-Track wartet mit einiger Dramatik auf.  Screenshot: handout/privat

Das Video zum neuen Samt-Track wartet mit einiger Dramatik auf.  Screenshot: handout/privat

Der Vorarlberger Rapper Samt hat seinen neuesten Track vorgestellt. Mit WANN & WO sprach er über „Sorry“.

Piano-Klänge, Moll und ein schwarz-weißes Musikvideo: Keine Frage, der neueste Song von Samt ist düsterer und ernster als die meisten seiner Vorgänger. Und das liegt nicht zuletzt am Thema des Tracks, wie der Hohenemser im Gespräch mit WANN & WO verrät: „In diesem Song geht es darum, sich selbst zu reflektieren, das Vergangene abzuschließen und in die Zukunft zu blicken. Es war kein leichter Weg bis hierher.“

Im Auge des Betrachters

Anders, als der Titel vermuten lässt, soll der Track aber keine Entschuldigung an irgendjemanden sein. „Es fällt mir zwar nie schwer, ‚Sorry‘ zu sagen, wenn ich weiß, ich habe einen Fehler begangen. Aber dieser Song ist keine Entschuldigung, es ist eine Erklärung an mich selbst und an die Menschen, die alle auf ihre eigene Art ihr Leben erleben.“ Wie genau diese Erklärung aussieht? Das kommt ganz auf den Hörer an, sagt Samt: „Den Text darf jeder für sich selbst interpretieren. Das ist Kunst, denke ich.“

<p class="caption">Samts Dank geht an die VorarlbergerKulturarbteilung, die Rheintaler Kultur-stiftung, Rosalie Tattoo, Artwork Keulinger, Sivion und das Amanet Music-Team.</p>

Samts Dank geht an die Vorarlberger
Kulturarbteilung, die Rheintaler Kultur-stiftung, Rosalie Tattoo, Artwork Keulinger, Sivion und das Amanet Music-Team.

<p class="caption">Samt</p>

Samt

INFO



Der neue Track von Samt: „Sorry“


Seit Freitag ist der neueste Release
des Vorarlberger Rappers bei allen
gängigen Stream-Portalen zu finden.