The Notwist beim Poolbar Festival!

Wegen Corona wieder draußen? Egal, bei diesem lässigen Setting! Foto: Matthias Rhomberg

Wegen Corona wieder draußen? Egal, bei diesem lässigen Setting! Foto: Matthias Rhomberg

Die ersten Bands des diesjährigen Poolbar Festivals stehen fest. Wir verraten, auf wen ihr euch freuen dürft.

Das Poolbar Festival muss an die frische Luft – schon wieder. Denn bereits im vergangenen Jahr durften die Vorarlberger Musik-Fans ihren Lieblingskünstlern und -bands im Reichenfeldpark vor dem Alten Hallenbad auf zugewiesenen Plätzen lauschen. Dem Spaß tut das aber keinerlei Abbruch, denn was gibt es bitte für ein besseres Setting als einen lauschigen Sommerabend mit Sonnenuntergang, warmer Nachtluft und kühlen Getränken?

Top-Act über Top-Act

Mit dem im vergangenen Jahr erprobten und weiter verbesserten Corona-Konzept startet das Poolbar Festival also heuer vom 8. Juli bis zum 15. August in die neue Festivalsaison. Und die hat es musikalisch wieder in sich. Riesig war die Freude der Veranstalter etwa über der Zusage der Indie-Welt-Anti-Stars von The Notwist. Als sie um die Jahrtausendwende erstmals in Feldkirch spielten, gehörten sie mit Songs wie „Chemicals“ und „Pilot“ zu den absoluten Helden. Am 13. August präsentiert die Band auch ihr aktuelles Album „Vertigo Days“ – und zwar semi-akustisch. Ein absolutes Novum für The-Notwist-Fans. Ein hochkarätiger Doppelpack wartet am 6. August auf der Open Air-Bühne: Das mit dem Austrian Music Export Award ausgezeichnete Indierock-Duo Cari Cari kennt nicht nur die Clubs von Europa bis Australien und große Festivalbühnen wie beim Nova Rock, ihre Musik findet auch in Hollywood Verwendung. Außerdem auf der Bühne: 5K HD, Sharktank, Keziah Jones, James Hersey, Patrice, Mighty Oaks und Hearts Hearts – um nur einige zu nennen.

Es darf gelacht werden

Aber nicht nur musikalisch bietet das Poolbar Festival großartige Unterhaltung: Nach 20 langen Jahren beehrt das Kult-Talk-Duo Stermann & Grissemann wieder das Poolbar Festival (14. Juli) mit ihrem Bühnenprogramm „Gags, Gags, Gags“. Und wer wissen möchte, wie die Dinge um Dauerthemen wie Corona und Klimakrise stehen, darf auf keinen Fall den Auftritt der Science Busters (12. August) verpassen. Tickets sind ab sofort verfügbar, schnell sein lohnt und empfiehlt sich.

Wann & Wo | template