Ländle-Queens am Thron

Nicky Minaj, Cardi B, Lizzo, Doja Cat – Female Rap hypt gerade. Vorarlberg hat mit Nika und Miss Weirdy einiges zu bieten – aber auch Aufholbedarf, sagen sie.


Wie seid ihr beiden zum Rap gekommen?
Miss Weirdy: „Vor acht Jahren habe ich die Ländle-
Rapper ‚young gawdz‘ kennengelernt. Domingo hat mir die Hip-Hop-Kultur in den Schoß gelegt.“
Nika: „Schreiben und Musik waren schon immer meine Leidenschaften. Die habe ich vor fünf Jahren miteinander verbunden.“

Die Szene ist klar Männer-dominiert, Frauen scheinen es schwerer zu haben. Wie war das bei euch?

Nika: „Gerade entsteht ein echter Hype um das Thema Frauen-Rap, trotzdem gibt es noch immer wenige. Ohne meinen Freund Dario und die 9ts Clique wäre es viel mühsamer gewesen, meine Rap-Karriere zu starten. Auch, weil die Szene, wie #deutschrapmetoo gezeigt hat, sehr grob und übergriffig gegenüber Frauen sein kann.“

Miss Weirdy: „Ich hatte das Glück, dass ich mich direkt akzeptiert und ernst genommen gefühlt habe.“

Ist es in Vorarlberg schwieriger für rappende Frauen, als anderswo?

Miss Weirdy: „Ich glaube, in Vor-arlberg haben es alle MusikerInnen, die keine kommerzielle Musik machen, schwer. Hier in Spanien gibt es viel mehr Frauen im Rap. Die Musikszene hier ist riesig.“

Nika: „So groß wie in Deutschland ist Hip Hop in Österreich nie geworden. Dort wird mit Rap eher das Bild von ‚asozialer Gangster-Musik‘ assoziiert, was natürlich nicht stimmt. Ich selbst mache Conscious Rap, was Welten von Gangster Rap entfernt ist.“

Welche Punkte unterscheiden Female Rap von
klassischem Männer-Rap?

Miss Weirdy: „Unter Frauen herrscht mehr Respekt und Unterstützung, als unter Männern. Beef und Diss sind nicht so angesagt. In Wien gibt es etwa auch spezielle Collective wie das Femme DMC.“

Nika: „Im Hip Hop wird generell gerne geflext, also angegeben. Bei Frauen fällt das aber eher in die Kategorie ‚Female Empowerment‘, also das Erkennen und Zeigen der eigenen Stärke. Dabei muss das nicht immer ‚voll in die Fresse‘ oder sexy sein, sondern kann auch sanft, emotional oder nachdenklich klingen.“

<p class="caption">Halten die Female Rap-Fahne des Ländles hoch: Nika (l.) und Miss Weirdy (r.) Fotos: privat</p>

Halten die Female Rap-Fahne des Ländles hoch: Nika (l.) und Miss Weirdy (r.) Fotos: privat

INFOS



Nika ist 23, stammt aus Batschuns und lebt seit vier Jahren in Berlin, wo sie auch studiert. Insta: @thisis_nika


Miss Weirdy ist 28, stammt aus
Bludenz, hat jamaikanische Wurzeln und lebt seit drei Jahren in Spanien.
Insta: @basicbitchesgetoutmaface

Wann & Wo | template