Endlich wieder Live-Konzerte!

Lange haben Musikfans auf Konzerte, wie hier beim Poolbar Festival, wartenmüssen. Foto: M. Rhomberg

Lange haben Musikfans auf Konzerte, wie hier beim Poolbar Festival, warten
müssen. Foto: M. Rhomberg

Platten und Online-Shows schön und gut, aber nichts schlägt doch ein echtes, packendes Konzert. W&W gibt einen Überblick, was jetzt endlich wieder auf den Bühnen los ist.

Der Rapper GReeeN aus Deutschland schaffte es mit seiner 2019er Platte „Smaragd“ auf Anhieb in die Top Ten der Album Charts. Am
1. April steht er auf der Bühne des Conrad Sohm.

Mehr als eine Gitarre und eine Stimme braucht es beim Duo Mona Ida aus Vorarlberg nicht. Dass das absolut ausreicht, stellen sie am
2. April im Kulturzentrum Pro-KonTra in Hohenems unter Beweis.

Hoch in den Süden geht es am 7. April in der
Wirtschaft Dornbirn. Dann sorgt nämlich die US-Band High South für Cowboy-und-Lagerfeuer-Feeling.

Soulig, jazzig und vor allem berührend wird es beim Konzert der Band LaRisa um die Vorarlberger Sängerin Larissa Schwärzler am
8. April im Spielboden Dornbirn.

Und wer es eher kräftiger mag, hat am gleichen Abend (8. April) die Chance, Twangmen aus Vorarlberg im TiK Dornbirn zu sehen.

Gleich drei Konzerte an einem Abend und besten Psych-Rock gibt es am
14. April. Dann stehen nämlich Juleah, Ivies und Too Mad auf der Conrad-Sohm-Bühne.

Das erste Festival des
Jahres steht vom 21. bis zum 23. April an: das Dynamo Festival am Spielboden Dornbirn. Im Line-Up sind u.a. Get Well Soon, Ätna, Catastrophe & Cure und Pressyes.

Der Isländer und
Amadeus-Award-Gewinner
Thorstein Einarsson geht erstmals auf Österreich-Tour – und macht dabei auch in Vorarlberg Halt: am 30. April im Conrad Sohm.