Neuaufnahme von „Blowin’ In The Wind“ brachte 1,74 Mio. Euro

Die einzige Kopie einer CD von Bob Dylans „Blowin’ In The Wind“, die er 2021 aufgenommen hat, ist bei einer Auktion für 1,77 Millionen US-Dollar (ca. 1,74 Mio. Euro) verkauft worden. Die Scheibe im neuen „Ionic Original“-Audioformat war Dylans erste Studioaufnahme des Folk-Klassikers seit 1962, teilte das Auktionshaus Christie’s mit. Die in einem Holzschrank aufbewahrte Platte weist unter anderem Unterschriften von Dylan und dem Produzenten Joseph
Henry „T Bone“ Burnett III auf. Dylan soll den Song 1962 in nur zehn Minuten geschrieben haben. Symbolfoto: AFP