Tight Ships – „Temper Tore“

Vinyl-Tipp

Musikladen Feldkirch

Charlie, Musik­laden Feldkirch­: „Trocken und satt die Fußpauke, die Snare Drum knallt, wunderbar trashig die Becken, wuchtig wie ein stürmender
Büffelbulle, in bester Bonham-Manier gespielt. Bass und Gitarre steigen ein, kreatives Rumpeln. Gesänge über pochend waberndem Soundgewitter, dann ein Break und dann dieses Saxophon – Schweinabstechen mit musikalischen Mitteln. ‚Wallow‘, Eröffnungssong der Tight Ships-Platte. Großes Sound-
kino, Ausdruck purer Lebenslust. Die musiklische Soziali-sierung muss in den 90er Jahren passiert sein, wenn ich mir den zweiten Song anhöre, ‚Oscillations‘. Das Gitarrenriff: Ist da ein versteckter Beatles-Fan am Werk? Very catchy auf jeden Fall. Brachial-Pop, der ganz ohne Brechstange auskommt, der mit überraschenden Wendungen aufwartet, bei ‚Oscillations‘ zum Beispiel diese zarte Bass-Linie auf der die Band dynamisch aufbaut und steigert, wie aus dem Alten Testament des Post Rock.‚Good Enough‘, der dritte Song, melodiös, fast ein Folksong, aber eben nur fast, mit dezent eingebautem Streicherarrangement, hymnenhaft. Und spätestens jetzt wird mir klar: Schublade brauche ich keine für die Tight Ships. Zu groß die Idee, zu überbordend die Energie, nicht zu überhörende Freude am Zusammenspiel. Alles geht den Bach runter und dann kommen Tight Ships und machen trotzdem, oder vielleicht gerade deswegen, einfach nur saugute Musik.“

Nimm unter info.wannundwo.at/gewinnspiel mit dem
Kennwort „Tight Ships“ teil.

Artikel 62 von 106