Mit Böllern aus Polen im Dussmann

Richtet die Lupe auf den Alltag: Betterov. Foto: Rebecca Krämer

Richtet die Lupe auf den Alltag: Betterov. Foto: Rebecca Krämer

Gerade brachte Betterov sein erstes Album „Olympia“ heraus. Songs wie „Böller aus Polen“ und „Dussmann“ sind längst Riesenerfolge. WANN & WO verlost Tickets für sein Konzert am 27. Jänner im Spielboden!

Wenn man „Olympia“ anhört, scheint es, als würdest du mit der sprichwörtlichen großen Stadt hadern, sehnst dich aber doch „nach Hause“. Wo ist dieses Zuhause für dich? Berlin ist mein Zuhause. Der Ort, an dem meine Freunde leben, an dem quasi alles passiert und von dem aus ich auf Tour starte. Immer wenn ich nach einem Festivalwochenende nach Berlin reinfahre, freue ich mich sehr, wieder hier zu sein. Ich denke, das ist ein gutes Zeichen. Dann kann man einen Ort schon mal als sein Zuhause bezeichnen.

Die Songs und nicht zuletzt auch das Cover von „Olympia“ hinterlassen einen sehr nachdenklichen, auch kritischen Eindruck. Entspricht das deiner Persönlichkeit? Ich möchte nichts kritisieren. Ich versuche immer, das, was ich sehe, zu beschreiben. Mit der Lupe auf kleine Dinge im Alltag zu gehen, um diese Momente so groß zu machen, wie sie es manchmal verdienen. Ich versuche allerdings nie in meiner Musik offensichtlich zu kritisieren. Das ist nicht so mein Ding.

Du hast in deiner Schulzeit selbst Leichtathletik betrieben. Steht dein Albumtitel „Olympia“ damit in Verbindung? Ich habe schon ein großes Interesse an Sport. Auf der Platte habe ich u.a. mit dem Titeltrack meines Albums versucht eine Brücke in diese andere Welt zu schlagen. Hinzu kam, dass ich das Cover für das Album und die ganze visuelle Welt, unbedingt in verschiedene Sportarten übertragen wollte. Für das Covershooting mit der großartigen Fotografin Rebecca Krämer habe ich mich dazu auf einer Tartanbahn in Berlin getroffen. Das Video zu „Berlin ist keine Stadt“ haben wir in München in einer Sportschule gedreht und das Video zu „Die Leute und Ich“ auf der Havel etwas außerhalb Berlins. So konnte ich diese beiden Welten miteinander verbinden.

Deine Tour führt dich auch nach Dornbirn – eines der wenigen Konzerte, das noch nicht ausverkauft oder hochverlegt ist. Im vergangenen Jahr hast du noch The Gaslight Anthem auf ihrer Reunion-Tour als Support begleitet. Wie ist es, jetzt als Hauptact auf der Bühne zu stehen und dabei selbst so große Erfolge einzufahren? Das ist natürlich wahnsinnig schön. Zu sehen, dass so viele Menschen an einem Abend zusammenkommen, für die man spielt und mit denen man einfach gemeinsam eine gute Zeit hat, ist für mich das Größte und ich freue mich einfach wahnsinnig auf die Tour.

Betterov im Spielboden: Gewinnt 2x2 Tickets!

Am Freitag, 27. Jänner, spielt Betterov im Spielboden Dornbirn. Das Konzert beginnt um 20.30 Uhr, Support ist Katha Pauer. Tickets kosten im VVK
19 Euro, an der Abendkasse 22 Euro.

WANN & WO verlost gemeinsam mit dem Spielboden 2x2 Tickets für den Abend. Um teilzunehmen, füllt bis Donnerstag das Formluar unter info.wannundwo.at/gewinnspiel mit dem Kennwort „Betterov“aus.