Schock für Wießmeier.
Schock für Wießmeier.

Wießmeier nach Horrorfoul in München

Lustenau. Nach dem brutalen Tackling gegen Julian Wießmeier in der Partie BW Linz – Austria Lustenau (1:1) am Montagabend wurde der Austria-Topscorer der Vorsaison gestern nach München verlegt. Die erste Diagnose war erschütternd, man ging von einem Schien- und Wadenbeinbruch sowie einem Riss aller Bänder im Knie aus. Inzwischen wurde relativiert: Wießmeier erlitt einen Wadenbeinbruch, einen Riss des Syndesmose- und des Innenbandes. Wie lange der Offensivakteur ausfällt, ist noch unklar.

Artikel 1 von 1