Lochte weiter im Visier.
Lochte weiter im Visier.

Nach Skandal: Lochte verliert Sponsoren

RIO De Janeiro. Nach dem Zwischenfall bei den Olympischen Spielen verlor Schwimmer Ryan Lochte weitere Sponsoren. Speedo hatte die langjährige Zusammenarbeit beendet. Zudem erklärten der Kleidungskonzern Ralph Lauren, Matratzenhersteller Airweave und Kosmetikproduzent Syneron-Candela, Lochte nicht weiter zu unterstützen. Lochte hatte in der vergangenen Woche behauptet, er und drei seiner Teamkollegen seien in Rio überfallen worden. Aufnahmen einer Überwachungskamera belegten jedoch, dass der Raubüberfall erfunden war.

Artikel 1 von 1